Patrick, Josephine, Felix, Lasse, Milan, Emanuel und Annika (von links) üben jeden Freitag im Jugendtreff Lauchhau. Sie hoffen, ihr Können und einige Lieder beim Lauchfest im Sommer präsentieren zu dürfen. Foto: Sandra Hintermayr

Wenn Patrick, Josephine, Felix, Lasse, Milan, Emanuel und Annika loslegen, wird es laut im Jugendtreff Lauchhau. Denn die sieben Jugendlichen sind Teil des neuen Bandprojekts und üben fleißig, um Lieder wie den „Mission: Impossible“-Titelsong oder Beyoncés „Halo“ zu perfektionieren.

Vaihingen - Verheißungsvoll schlägt Lasse mit seinem Bass die ersten dumpfen Töne an, Patrick gibt mit seinem Schlagzeug den Takt vor. Annika und Emanuel zupfen die Seiten ihrer E-Gitarren, Josephine steigt mit dem Keyboard ein. Milan bläst in seine Trompete, Felix tut es ihm mit seinem Saxofon gleich. Die Titelmelodie der „Mission: Impossible“-Filme schallt durchdringend durch den kleinen Proberaum im Jugendtreff Lauchhau und lässt die Wände und das Trommelfell im Takt vibrieren.

Die Jungen und Mädchen haben beim Bandprojekt des Jugendtreffs eine Möglichkeit gefunden, ihrer gemeinsamen Leidenschaft nachzugehen: der Musik. Die Idee dazu hatten die Jugendlichen selbst beim Jugendforum im vergangenen Jahr. Bei den Mitarbeitern des Treffs sind sie damit auf offene Ohren gestoßen. Mit drei Kids hat das Projekt begonnen, inzwischen spielen sieben Musiker in der Band.

Die Jugendlichen haben Musik im Blut

„Ich war bereits in einer Band, die sich allerdings schnell wieder aufgelöst hat“, erzählt der 13-jährige Schlagzeuger Patrick. „Hier habe ich wieder die Möglichkeit, in einer Band zu spielen.“ Annika (14) spielt in einer Schulband und wurde von der Jugendtreffmitarbeiterin Katrin Kohler „entdeckt“. „Sie hat mich auf das Projekt im Treff aufmerksam gemacht. Und mir macht es richtig Spaß, in beiden Bands zu spielen“, sagt die Gitarristin, die gleich ihren Bruder Emanuel, ebenfalls Gitarrist, mit ins Boot geholt hat. „Es ist wirklich cool, mit den anderen zusammen Musik zu machen“, sagt der 13-Jährige. Milan (13) spielt ebenfalls in einer Schulband. „Es ist toll, hier dabei zu sein, denn mit den verschiedenen Instrumenten ist die Musik eher poppig, in der Schulband haben wir hauptsächlich Blasinstrumente“, sagt der Trompeter.

Ebenso wie Annika wurde auch die Sängerin Josephine von Katrin Kohler entdeckt. „Sie hat mich gefragt, ob ich mitmachen will. Nach einem Schnupperbesuch habe ich gleich zugesagt“, sagt die Elfjährige. Zu einer anständigen Band gehört selbstverständlich auch ein Bass. Den spielt Lasse, ebenfalls elf Jahre alt. „Es hat mir gleich gefallen, hier mitzuspielen“, so Lasse. Das Team komplettiert der zwölfjährige Felix mit seinem Saxofon. Er ist erst seit zwei Wochen dabei. „Mein Freund Milan hat mich auf die Band gebracht und ich kann mir gut vorstellen, hier zu bleiben“, sagt Felix.

Die Truppe wächst als Band zusammen

„Die Kids sind super engagiert“, sagt Patrick Müller, der von allen nur Paco genannt wird und die jungen Musiker anleitet. „Sie kommen jedes Mal früher, um die Technik aufzubauen und helfen nach dem Proben beim Abbau“, sagt der Bass- und Gitarrenlehrer, der am Modern Music Center (MMC) an der Breitwiesenstraße unterrichtet. „Die Jugendlichen sind ein sehr lustiger, aber talentierter Haufen“, bescheinigt Müller den Musikern. Zu ihrem Repertoire gehören neben dem „Mission: Impossible“-Theme unter anderem auch die Titelmelodie der „Blues Brothers“ sowie das Lied „What’s Up?“ von den 4 Non Blondes und „Halo“ von Beyoncé. Während das Schlagzeug und zwei Keyboards zur Ausstattung des Jugendtreffs gehören, bringen die übrigen Musiker ihre Instrumente selbst mit. Patrick Müller arrangiert die Lieder so, dass sie mit allen Instrumenten zu spielen sind.

„Einige unserer Jugendlichen haben die Musik einfach im Blut“, sagt Axel Bodensteiner, einer der hauptamtlichen Mitarbeiter im Jugendtreff. „Es ist schön zu sehen, wie die Truppe zusammenwächst.“ Sowohl Bodensteiner als auch der Coach würden sich freuen, wenn die Jugendtreff-Band es noch in diesem Jahr zu öffentlichen Auftritten schaffen würde, etwa beim Lauchfest im Juli. Für die Kids, die seit drei Monaten gemeinsam proben, ist das ein Ansporn, aber keine Verpflichtung. „Hauptsache ist doch, wir haben Spaß“, sagt Annika.

Das Bandprojekt ist erst einmal auf ein halbes Jahr angelegt. Unterstützt wird es etwa vom Vaihinger Bezirksbeirat. Ziel ist es natürlich, das Projekt auch danach weiterzuführen. „Dafür sind wir allerdings auf finanzielle Unterstützung und Spenden angewiesen“, sagt Bodensteiner. „Die Band wird gut angenommen. Es wäre schön, das Projekt langfristig durchführen zu können“, hofft der Jugendtreffmitarbeiter.

Das Bandprojekt im Jugendtreff

Mitmachen: Die Band probt jeden Freitag von 15.30 bis 17 Uhr. Kinder und Jugendliche, die beim Bandprojekt mitmachen möchten, wenden sich am besten an die Mitarbeiter des Jugendtreffs.

Spenden: Wer das Bandprojekt finanziell unterstützen möchte, kontaktiert den Jugendtreff, Im Lauchhau 5, Telefon 6 74 26 71 (Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag 15 bis 20 Uhr, Mittwoch 14.30 bis 18 Uhr), oder E-Mail an buesnau@jugendhaus.net.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: