Letztes Jahr waren es noch 200 Euro, die gespendet wurden. Dieses Jahr sind es sogar 300 Euro. Foto: zz

Jugendliche hatten die Möglichkeit, aus vier sozialen Projekten eines auszuwählen, für das sie spenden wollen. Sie entschieden sich für das Kinderhospiz Stuttgart.

Stuttgart-Feuerbach - Unter dem Motto „Jeder gibt was er kann“ fand auch im Jahr 2012 die Weihnachtsspendenaktion im Jugendtreff Camp statt. Diesmal auch mit tatkräftiger Unterstützung des Kinderhauses Feuerbach. Die Besucher des Jugendtreffs und des Kinderhauses beteiligten sich rege daran. Zu Beginn hatten die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit, aus vier sozialen Projekten eines auszuwählen. Mit großer Mehrheit entschieden sie sich für das Kinderhospiz Stuttgart als Spendenempfänger. Dafür gaben sie ihr Kleingeld, Pfandgeld und Restgeld. Danach befanden sich im Spendenschwein des Kinderhauses 86 Euro, in dem des Jugendtreffs 160 Euro, ordentliche Summen, wenn man bedenkt, dass viele Besucher der Einrichtungen aus finanziell schwachen Familien kommen.

Aus der Tasche der beiden Einrichtungen wurde die Summe aufgestockt, und so konnte kürzlich bei der Spendenübergabe im Jugendtreff Camp ein Scheck über 300 Euro an Elvira Pfleiderer, Projektleitung und Koordinatorin des stationären Kinder- und Jugendhospiz, übergeben werden. Das Geld wird dem Ausbau des Hauses und der Betreuung der todkranken Kinder und Jugendlichen zugute kommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: