Schandtat: Unbekannte sprühen antisemitische Symbole und Parolen auf die Mauer und den Gehweg des israelitischen Friedhofs in Bad Cannstatt. (Symbolbild) Foto: dpa

Unbekannte schmieren in der Nacht zum Sonntag antisemitische Parolen und Nazi-Symbole auf die Mauer und den Gehweg des jüdischen Friedhofs in Bad Cannstatt. Der Staatsschutz ermittelt, die Polizei geht allerdings nicht von einer rechtsextremistischen Straftat aus.

Stuttgart-Bad Cannstatt - Unbekannte haben in der Nacht von Samstag auf Sonntag rechtsextremistische Symbole auf die Mauer und den Gehweg des jüdischen Friedhofs in Bad Cannstatt geschmiert. Trotz der Nazi-Symbolik geht die Polizei nicht von einer rechtsextremistischen Straftat aus.

Wie ein Sprecher der Polizei mitteilt, hatten die Unbekannten mit brauner Farbe "Hitler", "Fuck Isis", ein spiegelverkehrtes Hakenkreuz und andere Symbole wie eine Sonne und ein Fragezeichen an die Mauer des Friedhofs im Cannstatter Sparrhärmlingweg gesprüht. Auf dem Gehweg vor der Mauer war in großen Buchstaben das Wort "Judenbank" zu lesen.

Täter mutmaßlich keine Neonazis

Das grässliche Werk von Neonazis? Ein Sprecher der Stuttgarter Polizei stellt auf Nachfrage am Dienstagmorgen klar: "Die Symbolik ist rechtsextremistisch." Aufgrund ihrer Widersprüchlichkeit - unter anderem passe die Parole "Fuck Isis" nicht in einen antisemitschen Kontext - und der Tatsache, dass das Hakenkreuz falsch dargestellt sei, gehe die Polizei allerdings davon aus, dass "diese Schmierereien nicht von Neonazis begangen wurden". Möglicherweise wollten die unbekannten Täter mit den Schmierereien provozieren und auf geschmacklose Weise Aufmerksamkeit erregen.

Zunächst wurde das rechte Geschmier von Einsatzkräften der Feuerwehr mit Spanplatten abgedeckt, anschließend von den Hausmeistern der jüdischen Gemeinde mit Farbe überstrichen, wie ein Sprecher der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württembergs (IRGW) am Dienstag erklärt.

Der Staatsschutz hat den Fall übernommen, die Ermittlungen laufen. Die Polizei bittet Zeugen, sich bei der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0711/89905778 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: