Ohne sie geht in Kitzbühel gar nichts: Franz Klammer und Arnold Schwarzenegger (rechts) Foto: dpa/Georg Hochmuth

An diesem Wochenende trifft sich die alpine Ski-Elite zu 80. Mal in Kitzbühel, wo die Legenden des Sports geboren wurden.

Kitzbühel - Das Monaco des Schnees, die Formel 1 des Winters, der Wahnsinn auf der Streif – es gibt viele Möglichkeiten, das größte Ski-Ereignis Österreichs, ja vielleicht sogar der Welt, zu benennen. Der Abfahrtsklassiker im Tiroler Nobelort Kitzbühel hat viele Ski-Legenden hervorgebracht, mit üblen Stürzen für Schrecken gesorgt – aber auch für viel Spaß: vor allem auf den wilden Parties. In Kitz da trifft sich einmal im Jahr Österreichs Society und feiert die mutigen Rennläufer, aber auch ein bisschen sich selbst. Auch internationale Stars lassen sich einen Besuch in Kitzbühel nicht nehmen. Vor allem die Formel-1-Entourage lässt sich oft in großer Zahl blicken. Speed-Spezialisten unter sich. Nun feiert Kitzbühel seinen 80. Geburtstag. Der erste Sieger auf der Streif war übrigens Ferdl Friedensbacher, ein Österreicher. Und das im Jahr 1931. Lang, lang ist’s her.

Zur Fotostrecke zum 80. Jubiläum des Hahnenkammrennens.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: