Joseph Hannesschläger bei einem Fantag von "Die Rosenheim-Cops" im Juli Foto: imago images / Tinkeres

Die kultige Krimiserie "Die Rosenheim-Cops" kann man sich ohne Joseph Hannesschläger kaum vorstellen. Wegen einer Krebserkrankung kann er derzeit nicht drehen.

Der deutsche Schauspieler Joseph Hannesschläger (57) leidet an Krebs. Das hat der gebürtige Münchner der "tz" bestätigt. "Ich habe einen neuroendokrinen Tumor. Der ist leider nur palliativ zu behandeln", erklärt er. Hannesschläger, ein Urgestein der Vorabend-Krimiserie "Die Roseheim-Cops", müsse sich laut dem Bericht auf den Kampf gegen die Krankheit konzentrieren. Darum würden die kommenden Folgen der Serie ohne ihn gedreht.

"Die Rosenheim-Cops" können Sie hier auch streamen

Hannesschläger durchläuft derzeit laut der "tz" eine Chemotherapie. Besonders wichtig ist für ihn dabei offenbar, dass seine Frau Bettina zu ihm steht. "Du willst wissen, wie es mir geht? [...] Es gibt Augenblicke, in denen ich sage, es geht mir beschissen. Aber dann nimmt mich Betty bei der Hand, wir schauen uns an, und ich sage, okay jetzt wird weiter gekämpft."

Auch seine Liebe zur Musik helfe Hannesschläger. Zuletzt etwa, als Burt Bacharach (91) in München auftrat. Während des zweieinhalbstündigen Auftritts habe er den Krebs vergessen gehabt. Im Gespräch mit dem Blatt habe Hannesschläger einen Spruch von Sir Anthony Hopkins (81) zitiert: "Keiner von uns kommt lebend hier raus. Also hört auf, Euch wie Andenken zu behandeln. Esst leckeres Essen. Spaziert in der Sonne. Springt ins Meer. Seid albern. Seid freundlich. Seid komisch. Für nichts Anderes ist Zeit." Der Kommentar des Münchners: "Recht hat er, der Sir."

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: