Lappen drüber und fertig: John Travolta spart jetzt viel Zeit im Bad Foto: dpa

Der US-Schauspieler John Travolta trägt neuerdings Glatze. Eine klassische Win-Win-Geschichte. Und natürlich wahnsinnig praktisch

Stuttgart - Für seine Haare war John Travolta nie berühmt, obwohl er die Messlatte für Frisuren sowohl bei „Saturday Night Fever“ als auch bei „Pulp Fiction“ recht hoch hängte. Jetzt ist der schüttere Plunder erst mal ab: Seit Silvester trägt der 64-jährige US-Schauspieler nun Glatze und sagt: „Es fühlt sich gut an.“ Seine 18-jährige Tochter signalisierte ebenso Zustimmung zum neuen Look.

Und die Vorteile liegen freilich auf der Hand: Nie wieder einen „Bad Hair Day“, morgens mit dem Lappen drüber und fertig, und sollte Travolta mal auf der Couch einnicken, bemerkt das auch keiner mehr, da die Haare nicht zottelig am Hinterkopf plattgedrückt werden.

Die Ausgaben für Pflegeprodukte werden sich auch nicht erhöhen: Der bisherige Etat für Produkte wird nun in Gesichtscreme angelegt. Nüchtern betrachtet ist eine Glatze schließlich eine Art erweitertes Gesicht.

Für Fans, die mit Travolta ins Gespräch kommen wollen, ist die Glatze ebenfalls ein Geschenk: „Herr Travolta, fahren Sie in den Urlaub?“ Und er so: „Hä? Wieso das denn?“ „Na, Sie haben die Haare schon eingepackt.“ Tädä! Super, oder?

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: