Die Hauptdarsteller Fahri Yardım, Pheline Roggan und Christian Ulmen (v.l.). Foto: dpa

Fahri Yardım und Christian Ulmen verstehen sich sowohl vor, als auch hinter der Kamera blendend. Die zweite Staffel der gemeinsamen Serie „jerks.“ feierte ihre Premiere in Berlin. Wir haben die Bilder.

Berlin - „In dem Moment, in dem du die Dinge, die dir unsagbar peinlich sind, zeigst, musst du sie nicht mehr alleine ertragen“, sagte Christian Ulmen bei der goldenen Kamera zu seiner neuen Maxdome-/ProSieben-Serie „jerks.“. Serienkollege Fahri Yardım lachte darüber.

Ulmen und Yardım gehören seit Jahren zu Deutschlands Fernsehlandschaft. Doch die beiden „Tatort“-Kommissare (Weimar und Hamburg) verbindet nicht nur ihr Beruf, sondern auch eine langjährige Freundschaft. Als Kinder hatten sich die beiden im Judo-Kurs kennengelernt, heute stehen sie miteinander vor der Kamera.

Das Extrakt einer Freundschaft

Die gemeinsame Comedy-Serie „jerks.“ wird auf maxdome und ProSieben ausgestrahlt und gibt Zuschauern einen Einblick in die Promi-Freundschaft. Ulmen und Yardım spielen dabei sich selbst: „Das sind wir. Das ist eins zu eins unser Leben“, sagte Ulmen. Die 23-minütigen Folgen seien das Extrakt ihrer Freundschaft.

Dabei werden weitere Rollen von prominenten Gästen wie Collien Ulmen-Fernandes, Sido, Kay One oder Nora Tschirner besetzt. Am Mittwoch feierte die zweite Staffel der Serie ihren Auftakt im Zoopalast in Berlin. Klicken Sie sich durch die Bilder vom roten Teppich.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: