Der ursprüngliche Entwurf des dänischen Designers Jens Nygaard Knudsen prägt die Form der Lego-Männchen bis heute. Foto: dpa/Nicolas Armer

Bis heute orientiert sich der Bauklötzchen-Hersteller am Entwurf des dänischen Designers: Jens Nygaard Knudsen, der Erfinder des Lego-Männchens, ist im Alter von 78 Jahren gestorben.

Billund - Der Erfinder des Lego-Männchens, Jens Nygaard Knudsen, ist tot. Der Däne starb bereits am Mittwoch im Alter von 78 Jahren, wie der Vizepräsident der Designabteilung der Lego-Gruppe, Matthew Ashton, am Freitagabend auf seinem verifizierten Twitter-Konto schrieb.

Zuvor hatte der führende Lego-Designer Mark J. Stafford den Tod von Nygaard Knudsen bekanntgegeben, auch eine Traueranzeige der Familie wurde veröffentlicht. Eine Lego-Sprecherin konnte zunächst nicht für eine Bestätigung erreicht werden. Zuerst hatte die „Rheinische Post“ über den Tod Knudsens berichtet.

Nygaard Knudsen war von 1968 bis 2000 bei dem Bauklötzchen-Riesen aus dem dänischen Billund angestellt. Für Lego setzte er unzählige Ideen um, darunter neben der Produktlinie Lego Space das berühmte gelbe Lego-Männchen, das sich Lego Ende der 70er Jahre patentieren ließ. Bis heute basieren die vier Zentimeter kleinen Mini-Figuren auf dem Design ihres Erfinders.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: