Jennifer Lawrence empört sich Luftiges Kleid über dickem Fell

Von red/sdr 

Mitten im Februar posiert die Schauspielerin Jennifer Lawrence in einem freizügigen Kleid für ihren neuen Film. Ihre männlichen Schauspielkollegen hatten sich dem Wetter entsprechend eingemummelt. Dieses Ungleichgewicht sorgt für Aufregung im Netz. Und Lawrence ist empört.

Stuttgart/ London - Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence hat einen neuen Film gedreht, der demnächst in die Kinos kommt. Dafür macht sie momentan Werbung. Die Schauspielerin ist gemeinsam mit ihren Kollegen Francis Lawrence, Matthias Schoenaerts, Joel Edgerton und Jeremy Irons in London unterwegs, um über den Agententhriller „Red Sparrow“ zu sprechen, Fototermine stehen auch auf dem Programm. Unlängst war eine Londoner Dachterrasse die ausgesuchte Shooting-Location. Lawrence und ihre Kollegen posierten dort im Freien bei typischen Februartemperaturen. Während die Männer in Winterjacken und langen Hosen aufliefen, wählte Lawrence ein schulterfreies Abendkleid mit tiefem Ausschnitt und hohem Beinschlitz, dazu High Heels. Nun könnte man konstatieren, dass Frauen nun mal das dickere Fell haben und nicht Gefahr laufen, einen Männerschnupfen zu bekommen. Aber so einfach scheint es für manche nicht zu sein.

Eine der profiliertesten Kämpferinnen für Gleichberechtigung

„Wahre Gleichberechtigung bedeutet, dass Jennifer Lawrence entweder einen Mantel bekommen müsste - oder Jeremy Irons mit nacktem Hintern in Chaps für den Fotografen posieren müsste“, schrieb die Londoner Journalistin Helen Lewis. Chaps sind die lederne Beinbekleidung, die Cowboys beim Reiten tragen. Die australische Journalistin Stephanie Peatling schrieb via Twitter, es sei kalt genug gewesen, dass die Männer in der Runde Mäntel und Schals getragen hätten, „und die arme Jennifer Lawrence trug ein Fetzchen Stoff, das einige vielleicht ein Kleid nennen würden.“ Andere wiederum sahen darin eine Diskriminierung von Lawrence, die als eine der profiliertesten Kämpferinnen für die Gleichberechtigung von Frauen in Hollywood gilt. „Wow. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll in dieser Debatte um ‚Jennifer Lawrence trägt in der Kälte ein freizügiges Kleid’“, schrieb die Schauspielerin bei Facebook. Die Debatte sei „absolut lächerlich, ich bin extrem gekränkt“.

„Reißt euch zusammen, Leute!“

Das Versace-Kleid sei wunderbar gewesen: „Glaubt ihr wirklich, ich würde das wunderschöne Kleid mit einem Mantel und einem Schal bedecken?“ Sie sei gerade einmal für fünf Minuten im Freien gewesen. Für dieses Kleid hätte sie sich aber auch in den Schnee gestellt, schreibt Lawrence, „weil ich Mode liebe und das meine Entscheidung war.“ Die Kommentare dazu seien sexistisch und lächerlich und übertrieben gewesen, es habe mit Feminismus überhaupt nichts zu tun. Die Debatte würde nur von wirklich wichtigen Dingen ablenken. „Reißt euch zusammen, Leute!“ Jennifer Lawrence mag ein dickes Fell haben. Aber bei so einem Kritikhagel muss sie sich wohl noch wärmer anziehen.

Lesen Sie jetzt