Spielt in der Agentenreihe zum vierten Mal den ehemaligen CIA-Agenten Jason Bourne: Matt Damon. Foto: AFP

Im August kehrt Jason Bourne zurück auf die Kinoleinwände – auch in Deutschland. In Las Vegas feierte der Action-Thriller mit Matt Damon, Julia Stiles und Alicia Vikander bereits jetzt Premiere.

Los Angeles - Er ist zurück, Jason Bourne, der Agent mit Amnesie. Zurück auf der Kinoleinwand: In Los Angeles feierte der fünfte Film der „Bourne“-Reihe nun Premiere. Ein Agenten-Thriller mit brachialer Action, mit fesselnden Verfolgungsszenen und einem „knallharten Bourne“ – so jedenfalls versprachen es die Filmemacher um Regisseur Paul Greengrass.

Die Welt hat sich verändert, seit Bourne zuletzt agierte. Sie ist geprägt von der Wirtschafts- und Finanzkrise und von den Entdeckungen durch Edward Snowden – das prägt auch die Geschichte des neuen „Bourne“.

Im August startet der Film in den deutschen Kinos

Der Ex-Agent mit Amnesie, erneut gespielt von Matt Damon (45), taucht in dem Film wieder auf der Versenkung auf, um sich mit seiner alten Verbündeten Nicky Parsons, gespielt von Julia Stiles, zusammenzutun. Die nämlich ist ins Visier der CIA geraten – es geht um sensible Daten. Auch Bourne gerät damit in den Fokus der CIA: Robert Dewey (Tommy Lee Jones), der alte CIA-Hase, setzt die Cyber-Spezialistin Heather Lee (Alicia Vikander) und einen Auftragskiller (Vincent Cassel) auf ihn an.

Für den Film hat das Team erneut auch wieder in Berlin gedreht: In einem Kreuzberger Internetcafé, am Hauptbahnhof, am Schlesischen Tor. „Es ist einfach kein „Bourne“-Film, wenn wir nicht nach Berlin kommen!“, schrieb Damon ins Gästebuch von Studio Babelsberg, das für die Dreharbeiten verantwortlich war. Am 11. August feiert „Jason Bourne“ auch in den deutschen Kinos Premiere.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: