Zahlreiche Menschen haben sich für die Freilassung des Journalisten eingesetzt Foto: dpa

Laut „Welt“ kommt der Journalist Deniz Yücel aus der Haft in der Türkei frei. Prominente und Sympathisanten freuen sich auf Twitter über diese Nachricht, die sich explosionsartig weiterverbreitete.

Stuttgart - Gut seit einem Jahr saß der „Welt“-Korrespondent Deniz Yücel im türkischen Gefängnis. Laut „Welt“ kommt Yücel nun frei – dies bestätigte wohl der Anwalt des deutsch-türkischen Journalisten. Yücel war am 14. Februar 2017 wegen des Vorwurfs der „Terrorpropaganda“ in der Türkei inhaftiert worden.

Seitdem unterstützen Freunde, Familie und Sympathisanten die Freilassung Yücels mit Kampagnen in den sozialen Medien wie Twitter oder zeigten sich solidarisch bei Demonstrationen. Unter dem Hashtag „FreeDeniz“ oder „Freethemall“ forderten Tausende ohne Unterlass, dass sowohl der „Welt“-Korrespondent als auch weitere Journalisten, die unter demselben Vorwurf inhaftiert worden sind, aus der Haft entlassen werden.

Kurz nach Bekanntgabe der Freilassung Yücels meldeten sich auf Twitter Prominente wie Blogger Sascha Lobo oder Jan Böhmermann– wieder unter den bekannten Hashtags:

Es bildete sich auch ein neuer Hasthag, der die Freude der User über die gute Nachricht ausdrückt:

Auch Politiker freuten sich mit Yücel:

Einige User freuten sich zwar über die gute Nachricht, äußerten aber auch Bedenken:

Auch die noch inhaftierten Journalisten trübten bei manchem User die Freude:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: