Michael Wendler und Laura Müller im März bei "Let's Dance" Foto: imago images/Revierfoto

Mit seinen Aussagen stieß Michael Wendler auf Unverständnis, gleichzeitig lag 2020 nur ein anderer deutscher Promi in der Google-Suche mehr im Trend - seine Ehefrau Laura.

Ist Michael Wendler (48) nun abgeschrieben? Und wie sieht es mit der aufkeimenden Karriere seiner noch jungen Ehefrau Laura Müller (20) aus? Diese Fragen stellten sich viele, nachdem der Sänger Anfang Oktober für Aufruhr gesorgt hatte. Doch das Interesse der Deutschen am Wendler und seiner Laura ist offenbar ungebrochen hoch, wie der Jahresrückblick von Google belegt. Die Liste zeigt jedoch nicht generell die meisten Suchanfragen, sondern bildet den stärksten Anstieg beim Suchinteresse im Vergleich zum Vorjahr ab. Sie zeigt also, wer 2020 im Trend lag.

In der beliebten RTL-Show "Let's Dance" konnte sich Laura Müller zwar in der diesjährigen Staffel nicht die Krone schnappen, die Influencerin war in diesem Jahr aber angesagter als all ihre damaligen Konkurrenten. Unter den Persönlichkeiten mit dem größten Anstieg belegt Müller zwar nur den vierten Rang, sie ist damit aber auch gleichzeitig die erste Deutsche in der Liste - und direkt dahinter auf Platz fünf landet ihr Ehemann.

Was sie so populär gemacht hat

Anfang des Jahres zierte Müller das Cover des Männermagazins "Playboy" - und das mit gehörigem Erfolg. Als der US-"Playboy" im März angekündigt hat, dass künftig keine regulären Printausgaben mehr erscheinen sollen, erklärte die deutsche Ausgabe, dass hierzulande "weiter verstärkt auch auf gedruckte Magazine" gesetzt werden solle. Im gleichen Zug wurde verkündet, dass offenbar auch Müller ein Grund für diese Entscheidung war. Mit ihr als Titelstar auf der Februarausgabe konnte der deutsche "Playboy" seine "Kioskverkäufe seit Jahresanbeginn signifikant steigern", hieß es damals. Das Heft habe sich im Vergleich fast doppelt so gut wie die Vorjahresausgabe verkauft.

Neben ihren TV-Tanzeinlagen und dem Shooting dürfte ein weiterer Faktor der Popularität Müllers in den Suchanfragen aber auch der Eklat um ihren Ehemann gewesen sein. Michael Wendler verkündete nicht nur überraschend sein Aus in der Jury von "Deutschland sucht den Superstar", sondern schoss auch gegen deutsche TV-Sender und verbreitete verquere Verschwörungstheorien rund um das Coronavirus.

Etwa RTL und Werbepartner wie Kaufland distanzierten sich von den Aussagen des Sängers. Der Manager von Wendler beendete erst die Zusammenarbeit mit dem 48-Jährigen und später auch mit Müller. Im Netz wurde spekuliert, ob der Schlagersänger damit seine Karriere - und die seiner Ehefrau gleich mit - begraben habe. Müller stand trotz möglicher negativer Auswirkungen und zahlreicher Trennungsspekulationen weiter zu ihrem Mann. Wenige Tage nach der ursprünglichen Nachricht Wendlers fragte sie in einer Instagram-Story, was sie für eine Ehefrau wäre, wenn sie ihn nun im Stich lassen würde. Dies heiße gleichzeitig aber auch nicht, dass man als Paar bei allem die gleiche Meinung besitzen müsse. Beim Thema Corona sei sie "wie die Schweiz", denn sie sei "neutral und unpolitisch".

Die restlichen Promis im Ranking

Bei den Persönlichkeiten mit dem stärksten Anstieg an Suchanfragen hat der gewählte US-Präsident Joe Biden (78) die Nase vorn. Es folgen der Premierminister des Vereinigten Königsreichs, Boris Johnson (56), und Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un (36). Nach Müller und Wendler (Platz vier und fünf) sichern sich Bidens Vizepräsidentin Kamala Harris (56), Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann (39), das TV-Sternchen Claudia Obert (59), die österreichische Schauspielerin Sonja Kirchberger (56) und Noch-US-First-Lady Melania Trump (50) die weiteren Plätze. US-Präsident Donald Trump (74), der nach der Amtseinführung von Biden aus seinem Amt ausscheidet, belegt keinen der vorderen Ränge. Nach Trump wurde zuvor bereits verstärkt gesucht.