Flüchtlinge als politisches Faustpfand: der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan und die Europäische Union lagen im Jahr 2019 im Dauerclinch. Foto: Horst Haitzinger

Donald Trump im Affärensumpf, Boris Johnson als Brexit-Vollstrecker und Recep Tayyip Erdogan als politischer Profiteur des Syrien-Kriegs – 2019 war ein inspirierendes Jahr für Karikaturisten. Hier einige der besten Werke.

Stuttgart - Im karikaturistischen Rückblick auf die deutsche Politik des Jahres 2019 spielen die Parteien eine herausragende Rolle: Annegret Kramp-Karrenbauer wird im CDU-Vorsitz nicht richtig warm – ihr Rivale Friedrich Merz hält sich bereit für Größeres. Doch gemessen an der SPD sind die Zustände in der CDU fast paradiesisch: mit Andrea Nahles verlieren die Sozialdemokraten ihre erste Vorsitzende und brauchen Monate, um mit Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans erstmals eine Doppelspitze in der Parteiführung zu bilden. Beide Volksparteien haben mit einer starken AfD zu kämpfen – bei den Landtagswahlen in Ostdeutschland landet die Alternative für Deutschland jeweils auf Platz zwei.

Aber die Meister der satirischen Zeichnung finden auch in der internationalen Politik genug Stoff. Es ist das Jahr der (halb-)starken Männer: Der türkische und der russische Präsident, Recep Tayyip Erdogan und Wladimir Putin, wissen das Machtvakuum in Syrien für sich zu nutzen. Boris Johnson pokert hoch und gewinnt die Unterhauswahlen; nun kann er den Brexit vollziehen. Und Donald Trump poltert weiter im Weißen Haus – zuletzt mächtig angestachelt durch das Impeachment-Verfahren, das im Kongress gegen ihn in Gang gesetzt wurde.

Hier sind sieben bemerkenswerte Arbeiten unserer Karikaturisten Nik Ebert und Horst Haitzinger.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: