Jahresausstellung der Galerie Kunsthöfle Zum Anbeißen schön

Von Iris Frey 

„. . . unwiderstehlich, diese Macarons“ – gemalt  von Holde Klis . Foto: Iris Frey
„. . . unwiderstehlich, diese Macarons“ – gemalt von Holde Klis . Foto: Iris Frey

Die Galerie Kunsthöfle zeigt derzeit in der Freien Kunstschule Stuttgart ihre Jahresausstellung, eine bunte Mischung an Themen, darunter auch Bilder zum Anbeißen schön.

Bad Cannstatt - Zur Advents- und Weihnachtszeit werden sie gerne verschenkt, die Macarons. In der Freien Kunstschule stapeln sie sich derzeit auf einem Ölbild von Holde Klis in der Jahresausstellung der Galerie Kunsthöfle, die noch bis zum 17. Dezember zu sehen ist. Die Macarons sind ein französisches Baisergebäck aus Mandelmehl, dessen Herkunft bis ins Mittelalter zurückreicht. In Frankreich werden Varianten von Macarons gebacken. Heute ist das bunte Macaron in Form einer kleinen Doppelscheibe mit einer Cremeschicht dazwischen am weitesten verbreitet. Auf dem fotorealistischen Gemälde ist das Gebäck farbenreich zu sehen, zum Anbeißen schön. Klis hat das Bild betitelt „...unwiderstehlich, diese Macarons.“

Bunte Ausstellung

Es ist eine bunte Ausstellung des Kunsthöfle, die alle Themen zulässt, so das Motto. Sei es der schattige Schilfhalm von Eva Schwanitz als Holzschnitt oder die erste ökologische Holzdrohne von Roland Bentz. Überall ist Fantasie zu finden und zu sehen. Es gibt Materialdrucke oder auch die schwungvollen Pinsel-Abstraktionen von Frederick Bunsen von La Gomera. Peter Perger lässt das Blau des Wassers in Acryl auf Styropor fließen. Christa Düwell zeigt den Frühling und Margitta Sieber ein Stillleben. Bei Walter Rohleder ist ein Blick auf Bäume in Öl festgehalten und Helga Hägele hat Eindrücke von der Mainau gemalt, bei der auch nicht ein Schmetterling fehlt. Elke Lang-Müller zeigt Acryl und Peter Berger eine Radierung. Walter Guttenberger hat die Farben der Toskana festgehalten in vielen unzähligen bunten Quadraten.

Alltag in Öl

Mila Murasova zeigt abstrahierte Acrylbilder und Ingeborg Mache verschiedene jahreszeitliche Motive im Aquarell. Andrea Eitel hat in Öl den Alltag realistisch festgehalten: Warten auf die Metro und Kommunikation. In letztem Bild halten zwei Handys in der Hand, auf die sie eintippen. Maike Mezger und Frank Mezger sind mit ihren abstrahierten Arbeiten vertreten. Lothar Hudy zeigt als Metallobjekt einen Manager, der sich mittels Kurbel drehen lässt. Edith Fiedler beschäftigt sich mit ihren Leinwand-Bildern in Acryl mit dem Thema Operationen, unter anderem dem Sprunggelenk. Dorothea Gegnert-Beiter zeigt eine Waldlandschaft als Fotografie.

Redaktion Bad Cannstatt

Ansprechpartner
Torsten Ströbele
cannstatt@stz.zgs.de

Lesen Sie jetzt