Jacques Berndorf wurde durch seine Eifelkrimis bekannt. Foto: imago images/teutopress

Jacques Berndorf ist am 3. Juli im Alter von 85 Jahren verstorben. Der Eifelkrimi-Autor verfasste 23 Romane rund um seinen Ermittler Siggi Baumeister.

Michael Preute, der als Autor unter seinem Pseudonym Jacques Berndorf bekannt wurde, ist am 3. Juli gestorben. Er wurde 85 Jahre alt. Das bestätigte sein Verleger Ralf Kramp dem Südwestrundfunk (SWR). Der 1936 in Duisburg geborene Journalist und Schriftsteller feierte vor allem durch seine Eifelkrimis Erfolge.

Wahlheimat inspirierte ihn zu Autorennamen

Nach einem abgebrochenen Medizinstudium betätigte sich Preute zunächst als Journalist, absolvierte ein Volontariat und arbeitete unter anderem als Gerichtsreporter. Später berichtete er aus vielen Kriegs- und Krisenregionen und ließ sich 1984 in Berndorf in der Eifel nieder, um sich fortan auf die Arbeit als Schriftsteller zu konzentrieren. Sein neuer Wohnort inspirierte ihn auch zu seinem Pseudonym.

Als Jacques Berndorf verfasste er 23 Romane rund um seinen Ermittler Siggi Baumeister und verkaufte mehr als sechs Millionen Exemplare seiner Eifelkrimis. Das erste Buch erschien 1989 unter dem Titel "Eifel-Blues". Es folgten Bücher wie "Eifel-Schnee", "Eifel-Feuer" oder "Eifel-Jagd". Hinzu kamen weitere Krimis und Sachbücher. 2019 hatte Jacques Berndorf erklärt, nach 30 Jahren Eifelkrimis mit dem Schreiben aufzuhören. Laut SWR lebte er zuletzt zurückgezogen in der Vulkaneifel.