Die fehl geleitete Frau hätte sich in ein Fußgänger-Navi einloggen müssen. Foto: dpa

Eine Frau wollte von Stuttgart nach Rommelshausen marschieren – und landete dank Navi im Kappelbergtunnel.

Fellbach
Weil eine Fußgängerin ausschließlich auf ihr Navigationssystem im Handy vertraut hat, bekam sie es am Freitagmorgen mit der Polizei zu tun. Dem Fellbacher Revier war kurz vor 4 Uhr eine Frau im Kappelbergtunnel gemeldet worden, die auf Schusters Rappen auf dem Standstreifen der Bundesstraße  14 in Richtung Waiblingen unterwegs war. Die Beamten entdeckten dann auch gleich die einsame Marschiererin. Auf Befragen der Polizisten gab die 34-Jährige an, in Stuttgart-Mitte losgegangen zu sein. Es gab keine Bahn mehr, Geld für ein Taxi hatte sie auch nicht, und so machte sie sich zu Fuß auf nach Rommelshausen. Dabei habe sie sich voll auf ihr Navigationsgerät verlassen, weil sie über keine Ortskenntnisse verfüge. Die Polizisten klärten die Frau über ihr gefährliches Tun auf und darüber, dass sie eine Ordnungswidrigkeit begangen hatte. Außerdem transportierten sie sie bis zur Rommelshauser Straße. Von dort aus konnten sie sich dann nicht mehr verlaufen. Wenn sie allerdings die amtliche Rechnung bekommt – hätte sie sich billiger ein Taxi leisten können!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: