In Mathematik stürzte die Grundschüler aus Baden-Württemberg regelrecht ab. Foto: dpa

Baden-Württembergs Grundschüler sind im neuesten IQB-Bildungsvergleich abgesackt. Ein paar Aufgaben aus dem Schülertest sind veröffentlicht worden.

Berlin - Bei ihren Schülertests verwenden die Forscher des Berliner Instituts verschiedene Aufgaben. Beispiele:

Um das Zuhören zu testen wird den Schülern etwa ein Text zu Gehör gebracht, in dem ein Junge aus Südamerika aus seinem Leben erzählt. Hinterher müssen die Schüler einen Fragebogen beantworten - etwa was der Junge mit bestimmten Äußerungen in dem Text meint. Interview mit Bildungsministerin Susanne Eisenmann zum IQB-Ergebnis

In Mathematik wird den Schülern etwa eine Aufgabe mit Kärtchen mit den Ziffern zwischen 1 und 9 gestellt. Damit sind vierstellige Zahlen zu legen und jede Karte höchstens einmal zu verwenden. Wie heißt die kleinste mögliche Zahl? Richtig: 1234. Wie heißt die größte Zahl? Richtig: 9876.

Dann soll die Zahl gelegt werden, die am nächsten bei 5000 liegt. Eine Anja sagt in der Aufgabe: „Leg die Zahl 4321“. Doch eine Ute meint, dies sei nicht richtig. Welche Zahl liegt am nächsten bei 5000? Richtig: 4987.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: