Apple hat ein neues Sicherheitsupdate veröffentlicht. (Symbolbild) Foto: Getty

Nachdem schwere Sicherheitslücken in Intel-Prozessoren entdeckt worden sind, hat Apple nun mit einem wichtigen Sicherheitsupdate darauf reagiert.

Stuttgart - Vor Kurzem sind in Computerchips von Milliarden Geräten eine Sicherheitslücke entdeckt worden, wodurch Angreifer an vertrauliche Daten kommen könnten. Davon betroffen sind auch Geräte des kalifornischen Unternehmens Apple. Nun hat der Konzern aus Cupertino reagiert und Updates für die Betriebssysteme iOS sowie macOS veröffentlicht.

Besitzer von Geräten mit ältere Versionen sollten aufpassen

Mit den Versionen iOS 11.2.2. und macOS High Sierra 10.13.2. soll der Spectre-Prozessorfehler in Intel- und ARM-basierten Geräten ausgebügelt werden – davon betroffen ist vor allem der Browser Safari.

Das Update ist auf einem iPhone mit rund 80 Megabyte sehr klein, es steht für alle iPhones ab dem Modell 5s, iPad Air und neuere iPad-Modelle sowie iPod touch der sechsten Generation zur Verfügung. Besitzer von Geräten mit ältere Versionen von macOS sowie iOS 10 sollten aufpassen: Diese bleiben verwundbar. Ob Apple auch dort ein Update plant, steht noch nicht fest.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: