Auch das mehrfach ausgezeichnete spinaTheater aus Solingen ist zu Gast. Foto: Privat

Die 26. Bunte Bühne im Jugendhaus Fellbach steht in den Startlöchern. Das internationale Theaterfestival möchte seinen Beitrag zum Dialog zwischen den Kulturen leisten, damit aus Fremden Freunde werden.

Fellbach - Wenn in der letzten Novemberwoche die 26. Bunte Bühne im Jugendhaus beginnt, stehen die Zeichen – zumindest auf den Theaterbretter – auf Weltfrieden und Völkerverständigung. Kunst und Theater stehen für einen interkulturellen Austausch in einer globalisierten Welt. Die weltweiten Konflikte finden längst auch in den Vorgärten statt.

Während der Bunten Bühne, die von 24. bis 29. November stattfindet, gibt es einen internationaler Theaterworkshop mit Jugendlichen aus Frankreich, Polen und Deutschland. Auf den Vorschlag, das Thema „Flucht und Vertreibung“ zu bearbeiten, reagierten die Partner aus Polen mit vorsichtiger Zurückhaltung. Angesichts der Flüchtlingsproblematik sollte man eine Polarisierung der Jugendlichen vermeiden, klang durch. Es wurde für angemessener gehalten, sich über den Begriff Nächstenliebe dem Thema zu nähern.

Salomé nach Oscar Wilde. Foto: Privat
In Frankreich freute man sich darauf, das Thema kontrovers anzugehen, möchte sich aber lieber entlang der Themen Fremdsein-Fremdenangst bewegen. Offensichtlich traut sich niemand so recht, seinen Jugendlichen das Thema „Flüchtlinge“ zuzumuten, auch aus Angst vor unangemessenen Reaktionen.

Die Bunte Bühne will auch in diesem Jahr wieder ihren Beitrag zum Dialog zwischen den Kulturen leisten, damit aus Fremden Freunde werden. Sie lädt Menschen aus fremden Ländern ein, bietet ihnen Unterkunft und Verpflegung und verlangt nicht mehr als eine Probe ihres Könnens als Gegenleistung. Ein schönes Zeichen der Gastfreundschaft.

Aus Frankreich, dem Iran, Kolumbien, Polen, der Schweiz und Deutschland kommen in diesem Jahr die Teilnehmer der Bunten Bühne. Neben den veranstaltenden Gruppen Theater im Polygon und dem THAG Theater sind aus Deutschland der Theaterjugendclub am Landestheater Tübingen und das mehrfach ausgezeichnete spinaTheater aus Solingen mit ihren Stücken vertreten.

Kindertheateraufführung findet im Orfeo-Kino statt

Das Theater im Polygon bestreitet neben der Kindertheateraufführung im Orfeo-Kino im Großen Haus in Schmiden am Dienstag, 24. November, auch die Aufführung am Mittwoch, 25. November, nach der offiziellen Eröffnung um 20 Uhr.

Kolumbien ist gleich mit zwei Theaterproduktionen vertreten. Das Teatro Estudio 87 aus Bogotá zeigt sein prämiertes Stück „Nicht nur Hunde bellen vor Durst“, das Teatro Condenado, ebenfalls aus Bogotá, mit „Centinelas/Die Wächter) ein irrwitziges Stück über Theater, Kunst, Identität und den Sinn des Lebens.

Aus dem Iran kommt eine freie Bearbeitung von Büchners „Woyzeck“, das Jugendtheater eF aus dem polnischen Bielsko-Biała führt mit „Assemblage“ an ungewöhnliche Orte, und das Studententheater der Hochschule der Künste Bern hat mit „NÜT“ eine von Tanz und Musik geprägte Version von Janne Tellers „Nichts – was im Leben wichtig ist“ im Gepäck.

Auch in diesem Jahr ist als Kooperationspartner wieder das Théâtre du Sycomore aus Fellbachs französischer Partnerstadt Tournon sur Rhône beim Festival vertreten. Das Theater im Polygon und die französische Gruppe verbindet eine langjährige freundschaftliche Zusammenarbeit.

Programmübersicht Bunte Bühne

Die Bunte Bühne findet von 24. bis 29. November statt. Dienstag 15 und 16:30 Uhr, Orfeo-Kino, Theater im Polygon aus Fellbach:Der Steinkauz oder wie Athene Noctua goldene Augen bekam. von Timea Farkas

Mittwoch 15 Uhr, Aula Maicklerschulzentrum, Teatro Estuio 87, Bogotá : No Sólo Los Perros Ladran de Sed (Nicht nur Hunde bellen vor Durst) von Moisés Ballesteros

20 Uhr, Jugendhaus: Eröffnungsfeier der 26. Bunten Bühne

21 Uhr, Jugendhaus, Theater im Polygon:Kate von Timea Farkas

Donnerstag 11 Uhr, Jugendhaus, Boutia - all Theatre Group, Kerman: Woyzeck nach Georg Büchner

15 Uhr, Aula Maicklerschulzentrum, Theaterjugendclub am LTT, Tübingen: Kopf voll, Herz leer!

21 Uhr, Jugendhaus, Condenado Teatro, Bogota: Centinelas – Die Wächter – von John Artunduaga

Freitag 11 Uhr, Jugendhaus, Modzieżowy Teatr Animacji eF, Jugend- und Animationstheater eF, Bielsko-Biała :Assemblage - ungewöhnliche Orte

15 Uhr, Aula Maicklerschulzentrum, Le Théâtre du Sycomore, Tournon: Richard III. von Shakespeare

21 Uhr, Jugendhaus, THAG Theater, Fellbach:Salomé nach Oscar Wilde

Samstag 12 Uhr, Jugendhaus, Studententheater HKB, Biel:NÜT nach Janne Teller

20 Uhr, Jugendhaus, spinaTheater, Solingen:Brandmale

Die Aufführungen finden im Jugendhaus, Esslinger Straße 100, im Orfeo-Kino, Butterstraße1, und im Maicklerschulzentrum, Maicklerstraße 30 statt. Mehr Infos unter www.bunte-buehne.de.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: