Die Stuttgarter Traditionsbäckerei Bäckerei Lang ist insolvent. Bei einer Mitarbeiterversammlung am Mittwoch in Freiberg am Neckar haben die Beschäftigten den Eigentümer der Bäckerei, Ilyas Kaya, aus dem Raum katapultiert. Eine Mitarbeiterin berichtet.

Stuttgart/Freiberg am Neckar - Bei einer Mitarbeiterversammlung für die Beschäftigten der insolventen Bäckerei Lang haben die Mitarbeiter den Eigentümer der Traditionsbäckerei, den Münchner Jungunternehmer Ilyas Kaya, aus dem Saal geworfen. Der Insolvenzverwalter Wolfgang Bilgery hatte am Mittwoch gemeinsam mit der Agentur für Arbeit sowie der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten alle Mitarbeiter zu einer Versammlung in der Bäckereizentrale in Freiberg am Neckar eingeladen.

„Ilyas Kaya war auch dort, saß die ganze Zeit dabei und hat sich alles angehört“, berichtet Fadik Düzgüerem, die bis zuletzt für die Bäckerei Lang gearbeitet hat. „Nach den Reden wurden wir Mitarbeiter gefragt, ob wir noch Fragen haben. Keiner hat sich getraut, etwas zu fragen – außer ich. Doch als dann Ilyas Kaya zum Mikrofon gelaufen ist, bin ich so wütend geworden. Ich habe ihm gesagt, dass er uns nichts mehr zu sagen hat, schließlich habe er uns anderthalb Jahre lang belogen.“ Die mehr als 150 anwesenden Mitarbeiter hätten daraufhin so laut geklatscht und lauthals gefordert, dass Kaya den Saal verlassen solle, dass er dies schließlich auch getan habe. Im Anschluss haben sich die ehemaligen Mitarbeiter arbeitslos gemeldet. Insgesamt verlieren durch die Insolvenz der Traditionsbäckerei 201 Menschen ihren Job.

Ebenfalls am Mittwoch hat das Amtsgericht Ludwigsburg die Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der Bäcker Lang GmbH, der Café Lang GmbH und der Bäckerei Lang Produktionsgesellschaft mbH beschlossen. Wolfgang Bilgery wurde zum Insolvenzverwalter bestellt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: