Die Wagenhallen am Inneren Nordbahnhof Foto: Hörner

Kulturbürgermeisterin Susanne Eisenmann hält Wagenhallen in Stuttgart für "unverzichtbar".

Stuttgart - Die Wagenhallen am Inneren Nordbahnhof sollen Stuttgart erhalten bleiben. Auf Dauer. Dies sagte Kulturbürgermeisterin Susanne Eisenmann am Dienstag bei einer Sitzung des Kulturausschusses. "Die Wagenhallen sind unverzichtbar. Ich werde mich persönlich dafür einsetzen, dass sie erhalten bleiben."

Bisher hangelte sich der Kulturbetrieb in der Veranstaltungshalle von Jahr zu Jahr, auch der Mietvertrag für das Gelände wurde immer nur ein Jahr verlängert. Das Gelände gehört der Stadt, gepachtet hat es der Schrotthändler Stephan Karle. Er vermietet es an die 80 Künstler, die dort Werkstätten und Ateliers haben. Längere Laufzeiten wollte die Stadt bisher nicht, die Wagenhallen liegen auf dem Areal C1, Stuttgart-21-Gelände. Die Stadt sucht Investoren, diese sollten nicht durch langfristige Pachtverträge abgeschreckt werden.

So die bisherige Sprachregelung. Vor einigen Wochen allerdings wurde erstmals ein Vertrag über fünf Jahre abgeschlossen. Nun folgte gestern das Bekenntnis von Bürgermeisterin Eisenmann. Dem sich der Ausschuss anschloss. Er forderte die Stadt auf, "die Wagenhallen dauerhaft zu erhalten, weil sie ein unverzichtbarer Teil der Kulturlandschaft sind".

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: