Foto: dpa

Hamburger Bürger wollen nach dem G20-Gipfel ihre Stadt aufräumen. Unter dem Hashtag #HamburgRäumtAuf rufen sie zum Mitmachen auf.

Hamburg - Mit einer besonderen Initiative wollen Hamburger Bürger ihre Stadt nach den heftigen Krawallen rund um den G20-Gipfel wieder auf Vordermann bringen. „Zieht euch was Weißes an und räumt auf, was der schwarze Block angerichtet hat“, schrieb ein Mann im Internet unter dem Twitter-Hashtag #Hamburg räumt auf.

Treffpunkt ist Sonntag um 13.00 Uhr am Bahnhof Sternschanze. Viele äußerten sich im Internet begeistert über die Aktion. Das G20-Treffen der großen Wirtschaftsmächte geht am Samstag zu Ende.

Hier geht es zu unserem G20-News-Blog

Die Hamburger Stadtreinigung war am Morgen im Schanzenviertel und im ebenfalls betroffenen Viertel St. Pauli mit 60 Mitarbeitern, einem Radlader und Großkehrmaschinen im Einsatz. Anwohner versorgten sie mit Kaffee.

Auch eine Hundertschaft der Polizei räumte umgekippte Straßenschilder und Bierbänke in der verwüsteten Straße Schulterblatt weg. Zahlreiche Geschäfte wurden in dem Szene-Viertel bei den Ausschreitungen beschädigt und geplündert, Pflastersteine aus der Straße gerissen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: