Mit Kran haben Kernens Firmen vor elf Jahren geworben. Foto: Eva Herschmann

Am Wochenende findet die Infoschau in der Rumold-Sporthalle und auf dem Schulhof der Rumold-Realschule mit mehr als 50 Ausstellern aus dem Ort und 14 Auswärtigen statt, um die Leistungsfähigkeit der Betriebe zu demonstrieren.

Rommelshausen - Aussteller und Besucher erinnern sich noch gerne an den Vorläufer der Infoschau in Kernen vor mehr als einem Jahrzehnt. 2007 fand die Premiere der Expo Kernen statt. Auf eine zweite Auflage hatten die Gewerbetreibenden Kernens nach deren Ende schon gehofft – nach fünf Jahren allerdings. Seither ist doppelt soviel Zeit vergangen. Die davor veranstaltete Gewerbeschau datiert gar von 1996, was bedeutet, dass Handel und Handwerk in Kernen ihren eigenen Rhythmus gefunden haben: „Es sind jeweils elf Jahre dazwischen“, sagt Lothar Schmid, der Vorsitzende des Gewerbevereins Kernen, denn am Samstag, 9. Juni, und Sonntag, 10. Juni, jeweils von 11 bis 18 Uhr soll die Infoschau Kernen stattfinden. An diesem Wochenende also präsentieren sich mehr als 50 örtliche Unternehmen bei der örtlichen Messe in der Sporthalle und auf dem Schulhof der Rumold-Realschule.

Nicht nur 50 örtliche Unternehmen, auch 14 auswärtige Firmen haben Interesse bekundet

Federführend ist der Gewerbeverein Kernen mit dem Verein Freundliches Kernen, dem Ortsmarketingverband, und der Gemeinde Kernen als Kooperationspartner für ein umfangreiches Veranstaltungspaket. Anders als bei der Expo Kernen 2007 gibt es mit der Sporthalle und dem Schulhof einen zentralen Veranstaltungsort. „Das ergibt einen geringeren Organisationsaufwand“, sagt der Marketingfachmann Florian Schenk. Er hofft außerdem, dass die zentrale Anlaufstelle die Besucher länger auf der Messe verweilen lässt.

Nicht nur 50 örtliche Unternehmen, auch 14 auswärtige Firmen haben Interesse bekundet. „Dies zeigt, dass solche regionalen Messen eine hohe Attraktivität haben“, sagt Marcel Baars, der Mann mit der eigentümlichen Aufgabe eines „Kümmerers“, im Namen des Gewerbevereins, der Gemeindeverwaltung und dem Verband Freundliches Kernen: „Zwei interessante, ereignisreiche Tage stehen uns bevor.“

Die offizielle Eröffnung wird am Samstag, 9. Juni, um 10 Uhr auf der Bühne im Außenbereich der Rumold-Realschule stattfinden. Kernens Bürgermeister Stefan Altenberger, Landrat Richard Sigel und der örtliche Landtagsabgeordnete Jochen Haußmann (FDP) werden zusammen mit dem Vorsitzenden des Gewerbevereins, Lothar Schmid, mit Vertretern aus Politik, Handwerkskammer, Industrie- und Handelskammer den Startschuss geben.

Eine Genussmeile ansässiger Gastronomiebetriebe und Weingüter ergänzt die Infoschau

„Sämtliche Aussteller spiegeln die mittelständisch geprägte Struktur unseres florierenden Wirtschaftsstandorts wider und tragen bei zu Wachstum, Beschäftigung und Ausbildung“, sagt Michael Baars. Innovativ, kreativ und flexibel stellen sie sich mit ihren Produkten, Techniken und Serviceleistungen dem Wettbewerb. Präsentiert wird nicht nur das umfangreiche Angebot Kernener Betriebe als Anbieter von Waren und Dienstleistungen. Auch die Zukunftsfähigkeit des Standorts Kernen als Ort für Arbeit und Ausbildung soll dargestellt werden. An beiden Messetagen steht Personal an den Ständen bereit, um Fragen zu beantworten.

Eine Genussmeile ansässiger Gastronomiebetriebe und Weingüter ergänzt die Infoschau, ebenso verschiedene Fachvorträge und ein attraktives Rahmenprogramm: Dabei ist ein Höhepunkt die Messeparty am Samstagabend mit der Liveband Abstract. Bei der Messeparty für Alle sorgt die Band mit dem Besten aus Rock & Pop für Unterhaltung. Der Eintritt ist frei.

Am Samstag, 9. Juni, wird die integrative Band The Cool Chickpeas um 14 Uhr einen etwa 30-minütigen Auftritt auf der Showbühne haben. Mit Musik, Show und Lebensfreude begeistern sie ihr Publikum. Am Samstag und Sonntag wird der Verein Electrify-BW vor Ort sein: Privatpersonen stellen ihre eigenen Elektroautos vor und geben Insiderwissen zu Elektroautos. Interessierte an der Elektromobilität haben viele Fragen: Wie fährt man mit einem Elektroauto in den Urlaub, wo gibt es Lademöglichkeiten? Die Mitglieder freuen sich, diese und viele weitere Fragen aus eigener Erfahrung zu beantworten. Weitere Informationen zu Electrify-BW gibt es unter www.electrify-bw.de.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: