Indien Sicherheitskräfte müssen Kuh von Flughafen vertreiben

Von red/AFP 

Kühe gelten in Indien als heilige Tiere. Foto: AP
Kühe gelten in Indien als heilige Tiere. Foto: AP

In Indien ist eine Kuh auf einem Flughafen unterwegs gewesen. Zwei Flüge mussten umgeleitet werden, andere verzögerten sich.

Ahmedabad - Eine verirrte Kuh hat nach Angaben aus Luftfahrtkreisen auf einem Flughafen in Indien für Chaos gesorgt. Das Tier gelangte demnach am Freitag durch ein Tor für Frachtgüter auf das Gelände des Flughafens der Stadt Ahmedabad und musste vom Sicherheitspersonal vertrieben werden, bevor es die Landebahn erreichte.

Zwei Maschinen wurden umgeleitet

Ein Flug aus Abu Dhabi und ein Frachtflugzeug mussten nach Mumbai umgeleitet werden, nachdem einer der Piloten das Tier entdeckt hatte. Mehrere Ankünfte und Starts verzögerten sich. Es habe mehr als 90 Minuten gedauert, bis der Wachdienst und Feuerwehrleute die Kuh vertreiben konnten. Die indische Flughafenbehörde ordnete eine Untersuchung wegen möglicher „Fahrlässigkeit“ an.

Tiere auf Flughäfen sind in Indien keine Seltenheit

Auf indischen Flughäfen kommt es immer wieder zu Zwischenfällen mit Tieren. So mussten in der Vergangenheit in verschiedenen Städten Flüge umgeleitet werden, weil etwa Kaninchen, Affen oder ein Büffel auf den Landebahnen herumliefen.

Lesen Sie jetzt