Bei einem schweren Busunglück in Indien sind mindestens 44 Menschen ums Leben gekommen. 28 weitere Menschen wurden den Behörden zufolge verletzt, als ein überfüllter Bus im nordindischen Bundesstaat Himachal Pradesh in eine Schlucht stürzte. Foto: AFP

Die indischen Straßen gehören zu den gefährlichsten der Welt. Bei einem schweren Busunglück im Himalaya sind jetzt mindestens 42 Menschen ums Leben gekommen. Warum auch andere abenteuerliche Pisten wie die Yungas-Road in Bolivien oder der Karakorum-Highway von China nach Pakistan so berüchtigt sind, zeigen wir auf unseren interaktiven Karte.

Neu Delhi - Ein überfüllter Bus ist im nordindischen Himalaya in eine Schlucht gestürzt. Bei dem Unglück, das am Donnerstag passierte, kamen mindestens 42 Menschen ums Leben, wie die Polizei im Bundesstaat Himachal Pradesh mitteilte. Mehr als 30 Menschen seien verletzt worden. Demnach war der Bus im Bezirk Kullu von der Straße abgekommen und 150 Meter in die Tiefe gestürzt.

Indien hat die höchste Zahl von Verkehrstoten weltweit. Rund 135 000 Menschen sterben nach Angaben des Verkehrsministeriums im Schnitt jedes Jahr auf den Straßen des Landes. Verantwortlich dafür sind unter anderem der schlechte Zustand der Straßen und Fahrzeuge sowie unvorsichtige Fahrer.

Die gefährlichsten Straßen der Welt

Gähnende Abgründe und schmale Schotterpisten, Serpentinen und Haarnadelkurven, plötzlich zu reißenden Flüssen anschwellende Bäche, von Erdrutschen, Eis- und Schlammlawinen bedrohte Berghänge. In unserer interaktiven Grafik stellen wir die gefährlichsten Straßen der Welt vor.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: