Er zerstört wieder: Roland Emmerich bei der Filmpremiere von Independence Day 2. Foto: AFP

Zwanzig Jahre mussten die Fans von Independence Day warten. Nun bringt Regisseur Roland Emmerich den zweiten Teil der Zerstörungsorgie in die Kinos.

Hollywood - Genau vor 20 Jahren brachte Roland Emmerich mit Independence Day einen der erfolgreichsten Streifen der Filmgeschichte in die Kinos. Die Zerstörungsorgie spielte weltweit mehr als 800 Millionen Dollar ein, da war es nur eine Frage der Zeit bis die Aliens wieder zurückkehren und die Erde wieder in Angriff nehmen würden.

Genau dies geschieht im Sequel „Resurgence“ des Blockbusters. Nachdem die außerirdischen Flotten im ersten Teil zurückgeschlagen wurden, lässt der deutsche Regisseur die der Erde feindlich gesonnen Wesen wieder zurückkehren, um einen erneuten Angriff auf die Erde zu starten – nur dieses Mal sind sie größer und gefährlicher. Wieder steht die Welt vor dem Kollaps, und wieder werden Metropolen wie Washington oder London dem Erdboden gleich gemacht.

In dem Science-Fiction-Spektakel werden wieder einige bekannte Gesichter aus dem ersten Teil auf der Leinwand zu sehen sein. Neben Jeff Goldblum ist auch Bill Pullmann dabei. Hinzu kommen jüngere Kinostars wie Liam Hemsworth und Sela Ward. Nur auf Will Smith, der im ersten Teil Captain Steven Hiller spielte, müssen Fans von Independence Day verzichten.

In Hollywood feierte der Film nun seine Weltpremiere. In Deutschland müssen sich die Zuschauer noch gedulden. In der Heimat des gebürtigen Stuttgarters Emmerich startet der Film erst am 14. Juli. Die besten Bilder von der Premiere finden sie in unserer Galerie.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: