Dank einer aufmerksamen Bankmitarbeiter entgeht ein 67-Jähriger ganz knapp einem Betrug. Foto: dpa/Franziska Kraufmann

Ein falscher Microsoft-Mitarbeiter versucht, einen 67-Jährigen zu betrügen. Die zahlreichen Online-Überweisungen vom Konto des Opfers fielen allerdings einer aufmerksamen Bankmitarbeiterin auf.

Weil der Stadt - Ein Computerbetrüger ist in Weil der Stadt (Kreis Böblingen) an einer aufmerksamen Bankmitarbeiterin gescheitert. Der falsche Microsoft-Mitarbeiter kontaktierte nach Auskunft der Polizei vom Freitag telefonisch einen 67-Jährigen und gab an, dass es zu einem Hacker-Angriff auf den Computer des Mannes gekommen sei.

Der Kriminelle konnte den 67-Jährigen am Donnerstag davon überzeugen, dass ein Fernzugriff auf den Computer notwendig sei. Dies ermöglichte dem Täter laut Polizei auch den Zugriff auf das Onlinebanking seines Opfers. Noch während des Telefonats veranlasste er mehrere Überweisungen vom Konto des Opfers ins Ausland. Diese Kontobewegungen fielen der Bankmitarbeiterin auf. Sie kontaktierte den 67-Jährigen und buchte die Beträge komplett zurück.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: