Eine 83-Jährige wurde Opfer eines Telefonbetrugs. Der Schaden ist hoch. (Symbolbild) Foto: picture-alliance/ dpa

Die Anruferin gibt sich als Freundin aus. Dann überredet sie eine ältere Dame aus Waiblingen, ihr einen hohen Geldbetrag zu geben, weil sie einen Notar bezahlen müsse. Kurze Zeit später fliegt der Betrug auf.

Waiblingen - Eine 83-jährige Frau aus Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) ist am Dienstagnachmittag Opfer eines Betrugs geworden. Laut Polizei meldete sich eine vermeintliche Freundin gegen 14 Uhr bei der Seniorin und tischte ihr folgende Geschichte auf: Sie habe eine Wohnung gekauft und brauche nun dringend Geld für einen Notar.

Lesen Sie auch: Mit diesen Tricks legen Betrüger Senioren herein

Die Rentnerin fiel auf den Trick herein und versprach zu helfen. Mit einem Taxi fuhr sie zu ihrer Bank und hob einen fünfstelligen Geldbetrag ab. Kurze Zeit später holte eine Komplizin der Anruferin das Geld ab. Als die Seniorin einem Bekannten von dem Vorfall berichtete, flog der Schwindel auf.

Die Polizei sucht nach der Frau, die das Geld abgeholt hat: Die osteuropäische, korpulente Frau ist etwa 1,65 Meter groß und rund 40 Jahre alt. Sie trug zur Tatzeit schwarze, zu einem Pferdeschwanz zusammengebundene Haare, eine dunkle Stoffhose und eine braune Leinentasche. Darin bewahrte sie das Geld auf. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07151/950422 entgegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: