Gestatten: „Squirt und Crush“ Foto: dpa

Ungewöhnlicher Fund in South Carolina. Tierschützer haben eine Meeresschildkröte mit zwei Köpfen entdeckt. Bei Reptilien kommen solche Mutationen vergleichsweise häufiger vor.

Washington - Tierschützer haben im US-Bundesstaat South Carolina eine kleine Meeresschildkröte mit zwei Köpfen gefunden. Eine Vertreterin der Gruppe „Sea Turtle Patrol“ auf der Insel Hilton Head Island erklärte am Donnerstagabend (Ortszeit) auf Anfrage, das kleine Tier mit der Mutation sei am Mittwoch entdeckt worden. Solche genetischen Veränderungen seien selten, kämen bei Reptilien aber häufiger vor als bei anderen Tieren.

Die Gruppe gab der winzigen Schildkröte einen Namen, bevor sie lebendig ins Meer entlassen wurde. Ausgesucht wurde der Name „Squirt und Crush“ - in Anlehnung an die Schildkröten aus dem Animations-Film „Findet Nemo“. Die Gruppe patrouilliert regelmäßig am Strand der Insel, um Schildkröten-Nester zu kontrollieren und Daten zum Brutverhalten zu sammeln.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: