Die Suche nach der vermissten Rebecca blieb am Donnerstag erfolglos. Foto: dpa-Zentralbild

Die Suche nach der vermissten Rebecca geht am Freitag weiter. Die Polizei wird wohl weiter ein Gebiet bei Kummersdorf in Brandenburg durchkämmen. Die 15-Jährige wird seit Mitte Februar vermisst.

Berlin - Die Berliner Polizei will ihre Suche nach der vermissten 15-jährigen Rebecca möglicherweise an der Stelle vom Donnerstag fortsetzen. Der genaue Ort und Zeitpunkt für die Suche am Freitag stehe aber noch nicht fest, sagte eine Sprecherin am Freitagmorgen. Das Gebiet bei Kummersdorf in Brandenburg, 50 Kilometer südöstlich von Berlin, käme dafür aber möglicherweise erneut in Frage. Dort hatte die Polizei am Donnerstag wegen eines Hinweises mit einer Hundertschaft, Hunden und einem Hubschrauber einen Wald durchkämmt, aber nichts gefunden.

Mehr als 300 neue Hinweise waren nach der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ vom Mittwochabend bei der Mordkommission eingegangen.

Rebecca war am 18. Februar in den frühen Morgenstunden aus dem Haus ihrer Schwester und ihres Schwagers im Südosten Berlins verschwunden. Die Kriminalpolizei geht davon aus, dass sie von ihrem Schwager getötet wurde. Der 27-jährige Deutsche war demnach zur mutmaßlichen Tatzeit allein mit ihr im Haus und sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: