Stolze Zwillings-Eltern: Amal und George Clooney. Sie reihen sich ein in die lange Liste der Promis, die ebenfalls Eltern von Zwillingen geworden sind.Foto:dpa Foto:  

Zwillings-Eltern wie Amal und George Clooney bilden immer seltener eine Ausnahme. Der Anteil von Mehrlingsgeburten unter den Neugeborenen steigt – nicht zuletzt in Baden-Württemberg.

Stuttgart. - Das häuft sich: Mit Amal und George Clooney hat schon wieder ein Promi-Paar stolz die Geburt von Zwillingen angekündigt. Ihre Kinder Ella und Alexander stehen für einen klaren Trend in hoch entwickelten Ländern.

Eine Ende 2015 veröffentlichte Studie der Experten Gilles Pison, Christiaan Monden und Jeroen Smits kommt zu dem Ergebnis: Der Zahl der Zwillingsgeburten, die auf 1000 Geburten insgesamt kamen, hat sich zwischen 1975 und 2011 in Deutschland von 9,2 auf 17,2 fast verdoppelt. Ähnlich sieht es demnach in Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Frankreich, Südkorea oder den USA aus.

Die jüngsten Zahlen des Statistischen Landesamts zeigen, dass es diesen Trend auch in Baden-Württemberg gibt: „Von den 98691 baden-württembergischen Frauen, die im Jahr 2015 Kinder zur Welt brachten, gebaren 1806 Zwillinge. Damit hat sich der Anteil der Zwillingsgeburten an allen Geburten seit dem Jahr 1980 auf zuletzt knapp zwei Prozent annähernd verdoppelt. Er lag so hoch wie noch nie seit Bestehen des Landes“, schreibt das Landesamt in seinem Bericht vom August 2016. Bei jeder fünfundfünfzigsten Geburt seien 2015 somit Zwillinge geboren, so die Landes-Statistiker.

Die Experten führen vor allem zwei Gründe für die Zunahme auf: In den Industrieländern steigt der Anteil der Kinder, die von Müttern geboren werden, die 35 Jahre oder älter sind. Und mit dem steigenden Durchschnittsalter der Eltern geht auch ein wachsender Anteil derer einher, die mit Hilfe reproduktionsmedizinischer Techniken, bei denen den Müttern mehrere außerhalb ihres Körpers befruchtete Eizellen eingesetzt werden, zu Kindern kommen.

Wie weit das Zwillings-Phänomen auch in die Promi-Szene Einzug gehalten hat, zeigen unter anderen folgende Beispiele. Das Fürstenpaar Albert und Charlene von Monaco, Tennis-Star Roger Federer und seine Ehefrau Miroslava Vavrinec, Schauspielerin Julia Roberts und Kameramann Daniel Moder oder Dänemarks Kronprinzenpaar Frederik und Mary sind stolze Zwillingseltern. Um den Zwillings-Geburtstermin beim Glamour-Paar Beyoncé und Jay-Z ranken sich noch die Gerüchte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: