Das Kind blieb in einem Zug mit einem Bein zwischen zwei Sitzen stecken. (Symbolfoto) Foto: dpa

Weil ein Fünfjähriger in einer Regionalbahn zwischen zwei Sitzen stecken geblieben ist, musste im Landkreis Esslingen die Feuerwehr anrücken. Die Einsatzkräfte bauten einen Sitz aus, um das Kind zu befreien.

Lenningen - Ein Fünfjähriger ist in einer Regionalbahn zwischen zwei Sitzen stecken geblieben. Die Feuerwehr musste einen Sitz ausbauen, um den Kleinen zu befreien. Nach Polizeiangaben vom Mittwoch kletterte der Junge am Vorabend in einem Zug in Richtung Lenningen (Landkreis Esslingen) auf den Sitzen herum.

Dabei blieb er mit einem Bein stecken und konnte auch von seiner Mutter nicht befreit werden. Ein außerplanmäßiger Halt war für den Einsatz nicht nötig - der Zug stand schon an der Endhaltestelle.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: