Sonal Sehgal, Schauspielerin und Autorin aus Mumbai Foto: Jürgen Brand

Die indische Schauspielerin und Autorin Sonal Sehgal hat uns im Redaktionsbüro an der Geißstraße besucht. Kurz vor der Weltpremiere ihres neuen Films „Lihaaf – The Quilt“ war sie sehr nervös. Und sie hat erzählt, wie sie ihren Geburtstag vor wenigen Tagen gefeiert hat.

S-Mitte - Dafür, dass Sonal Sehgal bei ihrem Besuch im Stadtleben-Büro von Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten in der Nacht zuvor praktisch kein Auge zugetan hatte, war sie richtig gut gelaunt. Schuld an der Schlaflosigkeit beim Acht-Stunden-Flug von Mumbai nach München und dann weiter bis Stuttgart war, dass sie total aufgeregt war. Sie war nicht nur das erste Mal in Stuttgart, ihr neuer Film „Lihaaf – The Quilt“ feierte am Sonntagabend im Rahmen des 16. Indischen Film-Festivals (IFFS) Weltpremiere. Sonal Sehgal spielt nicht nur mit, sie ist auch die Co-Autorin. „Bisher wurde er noch nie vor großem Publikum gezeigt“, sagte sie bei ihrem Besuch und war sehr gespannt, wie der Film ankommen würde. Bevor sie dann wenige Meter weiter zum nächsten Dreh mit einem IFFS-Kamerateam ging, hat sie verraten, wie sie ihren 38. Geburtstag nur fünf Tage vor ihrer Abreise nach Stuttgart gefeiert hat: spielend mit ihren besten Freundinnen und Freunden. „Ich liebe Brettspiele“, sagt sie. In Stuttgart hatte sie dafür keine Zeit, vor der Weltpremiere stand noch ein Besuch in Ludwigsburg auf dem Programm. Am heutigen Montag fliegt Sonal Sehgal schon wieder zurück nach Indien.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: