Warum die beiden Männer die Clubs mit Buttersäure angriffen, ist noch unklar (Symbolbild). Foto: picture alliance / dpa/Claas Relotius

Mithilfe von Buttersäure sollen zwei Männer in zwei benachbarten Clubs im Schwarzwald für Chaos gesorgt haben. Hunderte Menschen mussten die Räume verlassen, mehrere erlitten Reizungen der Augen und Atemwege.

Lahr - Bei Attacken mit Buttersäure sind in zwei Tanzclubs in Lahr im Schwarzwald mehrere Partygäste verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, erlitten fünf Personen in der Nacht zum Samstag heftige Reizungen der Augen und Atemwege. Der Polizei zufolge mussten sie in einer Klinik medizinisch behandelt werden.

Die beiden Clubs sind in einem Gebäudekomplex untergebracht, der sich im Industriegebiet des Ortsteils Hugsweier befindet. Beide Räumlichkeiten wurden geräumt, etwa 500 Leute mussten raus ins Freie. Sanitäter brachten fünf Verletzte ins Krankenhaus. Die Polizei fasste zwei dringend tatverdächtige Männer im Alter von 26 und 34 Jahren.

Ermittlungen laufen noch

Der Hintergrund der Attacken war zunächst unklar. „Beamte der Kriminalpolizei haben die Tatorte bereits in den frühen Morgenstunden untersucht. Die Ermittlungen laufen“, sagte ein Sprecher der Polizei.

Ihm zufolge sollten die beiden festgenommenen Männer zeitnah vernommen werden. Ob die Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl beantragen will, war dem Sprecher zufolge zunächst noch nicht geklärt. Beamte entnahmen bei den beiden Verdächtigen Blutproben. Außerdem wurden Wohnungsdurchsuchungen veranlasst.

Die Clubs blieben den Rest der Nacht geschlossen. In größeren Mengen hat Butansäure, auch „Buttersäure“ genannt, eine ätzende Wirkung und kann Augen sowie Atemwege reizen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: