Ein Streifenwagen der Polizei wird von einer Stahlkugel getroffen (Symbolbild). Foto: picture alliance/dpa/Carsten Rehder

Mit einer Präzisionsschleuder hat ein 38-jähriger Mann im Rhein-Neckar-Kreis eine Stahlkugel auf ein Polizeiauto katapultiert. Die Kugel durchschlug dabei die hintere Seitenscheibe.

Hemsbach - Nach einem Angriff auf Polizisten in Hemsbach im Rhein-Neckar-Kreis ist ein 38 Jahre alter Mann in Untersuchungshaft gekommen. Er habe in der Nacht zum Sonntag einen mit zwei Beamten besetzten Streifenwagen mit einer Stahlkugel beschossen, teilte die Polizei mit.

Die Kugel habe er mit einer Präzisionsschleuder auf das Polizeiauto katapultiert. Die Kugel durchschlug die hintere Seitenscheibe, die splitterte. Den Tod der Polizisten habe der Mann billigend in Kauf genommen. Ermittelt werde wegen versuchten Totschlags. Der Mann hatte sich nach der Tat in einem Gebüsch versteckt und konnte festgenommen werden. Ein Haftrichter erließ Haftbefehl, der Mann wurde ins Gefängnis gebracht.

Die Polizeibeamten waren kurz nach Mitternacht von einer Nachbarin gerufen worden. Die Frau hatte Schussgeräusche gehört. Bei dem Mann fand die Polizei bei der Festnahme den Angaben zufolge neben einerPräzisionsschleuder noch weitere Stahlkugeln.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: