Im Landtag wird die AfD neben dem Alterspräsidenten auch den jüngsten Abgeordneten stellen. (Archivfoto) Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Die AfD zieht in den baden-württembergischen Landtag in Stuttgart mit dem jüngsten und dem ältesten Abgeordneten ein.

Stuttgart - Zwei Titel und ein Amt hat die rechtskonservative AfD im neuen Landtag schon mal sicher: Den Parlamentsneulingen steht laut Landesverfassung die Position des Alterspräsidenten zu, da mit Heinrich Kuhn der älteste Abgeordnete aus ihren Reihen kommt, wie der Landtag am Dienstag bestätigte. Auch der jüngste Abgeordnete zieht für die AfD ins Hohe Haus ein.

Hier geht es zu unserem Liveticker zur Landtagswahl

Heinrich Kuhn ist 75 Jahre alt, pensionierter Arzt und lebt in Altensteig. Im Wahlkreis Calw bekam er 19,1 Prozent der Stimmen und zog über ein Zweitmandat in den Landtag ein. Sein Fraktionskollege Stefan Herre trägt den Titel des jüngsten Abgeordneten. Der 24 Jahre alte Industriemeister Metall holte sein Zweitmandat mit 18,1 Prozent im Wahlkreis Balingen.

Der Landesverfassung folgend lädt der Alterspräsident zur konstituierenden Sitzung (11. Mai) ein und leitet diese bis zur Wahl des Landtagspräsidenten und der Stellvertreter. Der Posten des Landtagspräsidenten kommt der stärksten Fraktion zu, also den Grünen, die mit Brigitte Lösch bisher eine Stellvertreterin stellen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: