Alfred Biolek am 1. Juli im Kölner Museum für Angewandte Kunst. Foto: imago images/Future Image

Alfred Biolek hat das Museum für Angewandte Kunst in Köln besucht - aus einem besonderen Anlass. Er überlässt dem Museum zwei Schmuckstücke aus seinem Privatbesitz.

TV-Legende Alfred Biolek ("Biolek: Die Rezepte meines Lebens") hat am heutigen Mittwoch (1. Juli) einen öffentlichen Termin in Köln wahrgenommen. Er war zu Gast im Museum für Angewandte Kunst (MAKK). Sein Besuch hatte einen besonderen Grund: Der 85-Jährige stiftet der Schmucksammlung des MAKK zwei Schmuckstücke aus seinem Privatbesitz.

Holen Sie sich hier "Biolek: Die Rezepte meines Lebens" nach Hause.

Wie das Museum via Instagram mitteilt, handelt es sich um einen Herrenring und eine Köpfchen-Brosche des Schmuckkünstlers Wolf-Peter Schwarz. Der Ring habe eine besondere Bedeutung für Biolek, da darin ein Stück Holz eines antiken Rhöntisches verarbeitet ist. An besagtem Tisch habe er "in den letzten 40 Jahren seine Freunde und unzählige Prominente aus seinen Fernsehshows bewirtet". Die Brosche zeigt das Profil der TV-Legende und beinhaltet Verweise auf seine TV-Formate.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: