Strahlend präsentiert Emma Raducanu im Dior-Outfit ihren MBE-Orden. Foto: imago/i Images

Emma Raducanu wurde von König Charles III. für ihre Verdienste um den Tennissport mit einem Orden ausgezeichnet. Zur Zeremonie auf Schloss Windsor erschien die Profisportlerin in einem 10.000 Pfund teuren Dior-Outfit.

Wenige Tage nach ihrem 20. Geburtstag am 13. November wurde der in Kanada geborene britische Tennis-Star Emma Raducanu für seine Verdienste um den Tennissport von König Charles III. (74) mit dem Ritterorden MBE (The Most Excellent Order of the British Empire) ausgezeichnet. In einer Erklärung nach der Zeremonie sagte sie: "Es war großartig, heute meine Auszeichnung von seiner Majestät dem König erhalten zu haben - ich bin sehr dankbar."

Teures Dior-Outfit des Werbepartners

Für die Zeremonie auf Schloss Windsor hatte sich die Profisportlerin, die die US Open 2021 im Alter von nur 18 Jahren gewann, besonders in Schale geworfen. Als Dior-Botschafterin trug sie ein elegantes Midikleid aus schwarzer Seidenspitze mit kurzen Ärmeln, die verspielte Rüschen zieren, und einem mehrlagigen, asymmetrischen Rock im Wert von 5.800 Pfund. Dazu kombinierte sie einen Diorodeo-Hut, einen Saddle-Gürtel und Riemchenpumps des französischen Modehauses sowie Schmuck von Tiffany & Co. Insgesamt kostete ihr Outfit 10.000 Pfund (umgerechnet etwa 11.600 Euro).

Doch obwohl sie mit ihrem US-Open-Sieg Geschichte schrieb und im Jahr darauf satte 21 Millionen Dollar kassierte, verriet Raducanu laut "Mail Online" kürzlich, dass sie diesen Erfolg nicht als "große Sache" empfand. Dennoch konnte sie seit ihrem Triumph neben Nike auch British Airways, Dior, Evian, HSBC, Porsche, Tiffany und Vodafone als Werbepartner gewinnen.