Cate Blanchett bei einem Auftritt in Los Angeles Foto: DFree/Shutterstock.com

Schauspielerin Cate Blanchett hatte einen Unfall mit einer Kettensäge. Viel passiert ist dabei glücklicherweise nicht.

Cate Blanchett (51, "Carol") hat sich bei einem Unfall während des Lockdowns mit einer Kettensäge am Kopf verletzt. Die australische Schauspielerin hat dabei glücklicherweise nur eine kleine Schnittwunde davongetragen. Im Podcast der ehemaligen australischen Premierministerin Julia Gillard (58) sagte Blanchett laut CNN: "Ich hatte gestern einen Kettensägenunfall, was sehr, sehr aufregend klingt, war es aber nicht. Abgesehen von der kleinen Schnittwunde am Kopf geht es mir gut."

Filme mit Cate Blanchett finden Sie hier

Gillard riet der Oscar-Preisträgerin daraufhin, sie solle "sehr vorsichtig mit dieser Kettensäge" sein: "Sie haben einen sehr berühmten Kopf, ich glaube nicht, dass die Leute gerne Kerben daran sehen würden." Was genau bei dem Unfall passierte, verriet Blanchett unterdessen nicht. Die Schauspielerin soll mit ihrem Ehemann Andrew Upton (54) und den vier Kindern derzeit in England leben.

"Ein Luxus-Problem"

Blanchett hat sich eine Auszeit von der Schauspielerei genommen, um ihren ältesten Sohn bei den Schulabschlussprüfungen zu unterstützen. Die Corona-Krise machte ihr dabei offenbar einen Strich durch die Rechnung: "Und dann ist all dieses Prüfungszeug weggewesen und ich bin mit einem 18-Jährigen zurückgeblieben, der eigentlich nichts mit mir zu tun haben will", sagte die 51-Jährige. "Es ist also ein bisschen verwirrend, aber es ist ein Luxus-Problem. Uns allen geht es gut."

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: