Seit Mittwoch gab es ganztägige Warnstreiks bei der IG Metall. Foto: dpa

Am Montag kommen erneut Arbeitgeber und IG Metall in Stuttgart zu Verhandlungen zusammen. Es soll der finale Anlauf zum Pilotabschluss im Südwesten werden.

Stuttgart - Der Tarifkonflikt der Metall- und Elektroindustrie steuert auf eine neue und womöglich entscheidende Verhandlungsrunde an diesem Montag zu.

Der IG-Metall-Vorsitzende Jörg Hofmann hatte bereits am Freitag erklärt, dass die Verhandlungen am Montag fortgesetzt werden könnten, wenn die Arbeitgeber bereit seien, „eine deutliche Schippe draufzulegen“. Der mögliche Pilotbezirk Baden-Württemberg hat bereits vorsorglich die Stuttgarter Liederhalle als Verhandlungslokal reserviert. Eine offizielle Bestätigung, dass es am Montag zur sechsten Verhandlungsrunde kommt, gab es zunächst nicht.

Ganztägige Warnstreiks seit Mittwoch

Seit Mittwoch beteiligten sich laut IG Metall bundesweit rund 500 000 Beschäftigte aus knapp 280 Betrieben an ganztägigen Warnstreiks. Die Gewerkschaft verlangt sechs Prozent mehr Geld bei einer Laufzeit von 12 Monaten und Möglichkeiten zur Reduzierung der Arbeitszeit auf 28 Wochenstunden. Gruppen wie Schichtarbeiter, pflegende Angehörige oder Eltern junger Kinder sollen einen Teil-Ausgleich für entgangenen Lohn erhalten, was die Arbeitgeber bislang strikt abgelehnt haben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: