Matthias Schweighöfer und Ruby O. Fee stehen inzwischen öffentlich zu ihrer Liebe Foto: imago images/Future Image

Matthias Schweighöfer hat seine Freundin Ruby O. Fee zum Weinen gebracht. Warum? Er versuchte sich als ihr Friseur - mit mäßigem Erfolg.

Wie auch immer es dazu kam, wegen dieser Aktion ihres Freundes Matthias Schweighöfer (38, "What a Man") war Ruby O. Fee (23, "Polar") auf jeden Fall zum Heulen zumute. Auf Instagram postete die Schauspielerin in ihrer Story mehrere Videos, die zeigen, wie sich Schweighöfer als Friseur versucht - an den Haaren seiner jungen Freundin. Trotz ihrer strikten Anweisungen scheint das ganze Experiment etwas schief gegangen zu sein: "Schatz, du schneidest ganz gerade. Ich habe ganz dünne Haare. Oh mein Gott, ich heule gleich", ist von Ruby in der Aufnahme zu hören.

Hier gibt es den Film "100 Dinge" mit Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz zu sehen

"Das ist so schief!"

Ihr verzweifeltes Fazit: "Du hast es einfach richtig verkackt. Das ist so schief!" Am Ende schien sie aber doch soweit zufrieden zu sein, dass sie ein Foto von ihrem neuen Look postete. Das Bild von ihrer Typveränderung kommentierte sie belustigt: "Mein Freund hat mir die Haare geschnitten (ich hab kurz geweint) dann hat er ein Foto gemacht. Das kam dabei raus."

Schweighöfer postete auf seinem Account dasselbe Bild und kommentierte es fast mit dem identischen Text. Er fragte die Follower: "Hab meiner Freundin die Haare geschnitten (sie hat kurz geweint). Dann hab ich ein Foto gemacht. Das kam dabei raus. Wie findet ihr es?" Im Rahmen der Aktion scheint er außerdem eine neue Leidenschaft für sich entdeckt zu haben: Statt Haare schneiden hat er laut eigener Aussage Fotografie als "neues Hobby" entdeckt.

Rubys Kolleginnen sind begeistert

Die Promi-Welt ist von Ruby O. Fees neuem Look begeistert. Unter ihrem Post kommentierten etwa Rebecca Mir, Lea van Acken, Alexandra Maria Lara, Ursula Karven und Caro Daur ein begeistertes Lob. Und auch US-Star Vanessa Hudgens (30, "High School Musical") ließ einen Kommentar da: "Ich liebe es. Das war eine gute Entscheidung!"

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: