Umgekippte Waggons eines Güterzuges im Kreis Schwäbisch Hall sorgen für Behinderungen auf der IC-Strecke Nürnberg-Karlsruhe und im Regionalverkehr Baden-Württembergs. (Symbolbild) Foto: dpa

Ein umgekippter Güterwagen im Kreis Schwäbisch Hall sorgen für Behinderungen auf der IC-Strecke Nürnberg-Karlsruhe und im Regionalverkehr Baden-Württembergs. Auch Verbindungen nach Stuttgart sind davon betroffen.

Schwäbisch Hall - Nach Angaben der Deutschen Bahn waren am Donnerstag zwischen den Bahnhöfen Gaildorf West und Schwäbisch Hall-Hessental drei leere Wagen eines Güterzugs aus den Schienen gesprungen, einer davon kippte um. Nach jüngsten Erkenntnissen der Bahn kippte nur einer der drei Wagen um, die anderen sprangen lediglich aus den Schienen. Dabei wurde ein Bahnübergang beschädigt. Einem Sprecher zufolge ist im Fernverkehr die IC-Verbindung von Nürnberg über Stuttgart nach Karlsruhe betroffen. Ab Crailsheim werden Züge über Heilbronn umgeleitet.

Mit welchen Verspätungen Reisende rechnen mussten, konnte er zunächst nicht sagen. Die Reparaturen und somit auch die Einschränkungen dürften ihm zufolge mehrere Tage dauern.

Busse als Ersatzverkehr

Regionalzüge sollen demnach vorzeitig auf anderen Bahnhöfen wenden. Zwischen den Haltestellen Gaildorf West und Schwäbisch Hall-Hessental fahren ersatzweise Busse.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: