Sharon Osbourne hat sich schon mehrmals unter das Messer gelegt. Foto: Entertainment Press/Shutterstock.com

In den vergangenen 20 Jahren hat sich Sharon Osbourne zahlreichen Beauty-Eingriffen unterzogen. Jetzt verteidigt sie ihre Entscheidungen.

Sharon Osbourne (67) hat sich vergangenen Dezember abermals unters Messer gelegt: Schon zum vierten Mal hat sie ihr Gesicht liften lassen. Eine von zahlreichen Schönheitsprozeduren der vergangenen 20 Jahre, aus denen sie kein Geheimnis macht. "Wenn du nicht glücklich damit bist, wie du aussiehst und du das Geld hast, dann ändere es! Warum ist das so eine große Sache?", sagte die dreifache Mutter im Interview mit "Daily Mail".

Kaufen Sie hier Sharon Osbournes Autobiografie "Unbreakable".

Hunderttausende Dollar für Schönheits-OPs

Facelifts, Fettabsaugungen, Brustverkleinerung, Augenstraffung, Bauchstraffungen, Botox: Die Liste von Eingriffen, denen Osbourne sich unterzogen hat, ist lang. Über die Jahre hat die Ehefrau von Rocker Ozzy Osbourne (71) mehrere Hunderttausend Dollar in ihr Aussehen investiert. 2007 waren es bekanntermaßen etwa 530.000 Dollar (rund 480.000 Euro), inzwischen wird diese Zahl noch einmal gestiegen sein.

In ihren Memoiren "Unbreakable", die Osbourne 2013 veröffentlichte, sagte sie eigentlich, dass Schluss mit den OPs sei. Eingehalten hat sie ihr Vorhaben nicht. Es wirkt fast wie eine Sucht: "Es gibt wenig an mir, das nicht optimiert, gezupft, gelasert, gepeelt, verbessert oder generell entfernt ist", sagte sie im Dezember 2019.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: