Beim Hundefriseur wird das Fell ordentlich durchgepustet. Foto: Screenshot Instagram / @jessronagrooming

PetContent – Wehendes Fell, flatternde Öhrchen: wenn Hunde beim Friseur geföhnt werden, entstehen die skurilsten Videos. Die Amerikanerin Jess Rona stellt sie ins Netz.

Surfende Hunde, jodelnde Vögel, grimmige Katzen: Das Internet ist voller Tiere und ihrer Geschichten. Wir können sie nicht alle erzählen – aber wir geben uns Mühe. Die Kolumne PetContent ist ihre Bühne.

Stuttgart - Irgendwie haben die Videos von Jess Rona fast schon etwas Meditatives, Künstlerisches. Wie die Haare in Zeitlupe wehen und die Ohren schlackern – das pustet das Hirn durch und lässt alle Anspannung von dem geneigten und gestressten Großstädter abfallen. Die Rede ist nicht von Heidi Klums neuestem Fotoshooting mit langbeinigen Nachwuchsmodels. Die Stars vor Ronas Kamera sind vierbeinig und ziemlich behaart.

Denn Jess Rona ist Hundefriseurin, hat einen Salon in Los Angeles und postet Videos und Fotos ihrer tierischen Kundschaft auf Instagram. Und das mit Erfolg: Ihrem Profil folgen bereits mehr als 115.ooo Nutzer.

Die kurzen Clips, die sie online stellt, sind aber auch schlicht skurril. Da sieht man braune, weiße oder gescheckte Hunde aller Größen und Rassen, die sich von einem Föhn das Fell durchpusten lassen – und das alles in Zeitlupe. Am besten funktioniert das natürlich mit langhaarigen Hunden.

Bevor es aber ans Föhnen geht, steht zunächst der Sprung in die Dusche an. Und der scheint den Vierbeinern nun weniger gut zu gefallen, zumindest, wenn man nach dem Gesichtsausdruck geht. Aber für die Schönheit – und den Internet-Ruhm – muss Mensch und Hund eben gleichermaßen leiden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: