Die Polizei sucht den Täter. Foto: dpa/Patrick Seeger

Ein etwa 20-Jähriger hat einen Verkaufsstand für Erdbeeren in Flein überfallen. Er bedrohte die Verkäuferin mit einer Japansäge. Die Polizei sucht den Täter, eine Hubschrauberfahndung verlief erfolglos.

Flein - Eine 41-jährige Mitarbeiterin eines Verkaufsstandes für Erdbeeren in der Fleiner Sandberhohle wurde am Samstag gegen 17.35 Uhr Opfer einer Raubstraftat.

Der Täter öffnete eine auf der Rückseite des Verkaufsstandes liegende Tür und bedrohte die Frau mit einer 40 Zentimeter langen sogenannten Japansäge. Da die Verkäuferin nicht reagierte, ging der Mann in den hinteren Bereich und griff nach der Kasse. Dabei kam es zu einem Gerangel, wobei die Verkäuferin leicht verletzt wurde. Der Täter verlor dabei seine Atemschutzmasken und ließ sie am Tatort zurück.

Anschließend flüchtete der Mann mit mehreren hundert Euro in Scheinen in Richtung des Sportplatzes. Trotz intensiven Fahndungsmaßnahmen, auch mit einem Polizeihubschrauber und Personenspürhund, konnte der Täter bislang nicht gefasst werden. Der Hund konnte die Spur vom Tatort, am Sportplatz vorbei in Richtung Kindergarten, dann weiter in Richtung eines Edeka-Marktes und dann in die Weinberge verfolgen. Dort verlor sich dann die Spur. Folgende Täterbeschreibung liegt vor: etwa 20 Jahre alt (oder auch jünger), 160 cm groß, sehr schlanke und athletische Figur, braune kurze Haare, dunkle Haut, eventuell Südosteuropäer, bekleidet mit einer grauen Hose und einem grauen Oberteil. Der Mann hatte keinen Bart und trug keine Brille. Die Polizei sucht dringend Zeugen, die Hinweise zu der beschriebenen Person geben können oder verdächtige Wahrnehmungen im Bereich des Erbeerstandes, welcher auf der Anhöhe zwischen Flein und Heilbronn steht, gesehen haben. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Heilbronn, Telefon 071 31 / 104-44 44.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: