Der Rettungsdienst brachte das verletzte Kind per Helikopter in eine Klinik. (Symbolfoto) Foto: SDMG/SDMG / Boehmler

Während seine Eltern ihm beim Essen einen Brei zubereiten wollten, hat sich ein zweijähriger Junge in Wolfschlugen versehentlich selbst verbrüht. Notarzt und Rettungsdienst behandelten das Kind.

Wolfschlugen - Ein zweijähriger Junge musste mit Verbrühungen per Rettungshubschrauber aus Wolfschlugen in eine Spezialklinik gebracht werden.

Wie die Polizei mitteilte, war der Junge am Mittwochabend mit seinen Eltern in einer Gaststätte in der Nürtinger Straße zu Gast. Während des Essens gegen 21.45 Uhr wollten die Eltern dem Jungen einen Brei zubereiten, als dieser unverwandt nach einer mitgebrachten, geöffneten Thermosflasche mit heißem Wasser griff. Dabei übergoss sich der Junge versehentlich und wurde verletzt. die Schwere der Verletzungen war noch unklar. Ein sofort alarmierter Notarzt behandelte den Jungen vor Ort, anschließend wurde das Kind mit einem Rettungshubschrauber zur weiteren Behandlung in eine Fachklinik geflogen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: