Kevin Spacey sieht sich neuen Anschuldigungen gegenüber. Foto: Matthias Balk/dpa

Kevin Spacey sieht sich einer neuerlichen Klage gegenüber. Ein Mann wirft dem Schauspieler vor, ihn in einer Bar auf der Insel Nantucket begrapscht zu haben.

Boston - Ein angeblich von Kevin Spacey 2016 in einer Bar auf der Insel Nantucket begrapschter Mann hat eine Klage gegen ihn eingereicht. Der Mann ist derselbe, wegen dessen Vorwürfen Spacey bereits wegen unangemessenen Übergriffs und Körperverletzung angeklagt ist. Der frühere Star aus der Serie „House of Cards“ hat die Vorwürfe zurückgewiesen.

In der Klage, die am Mittwoch (Ortszeit) eingereicht wurde, ist die Forderung nach Schadenersatz in nicht näher erläutertem Umfang für „schweres und dauerhaftes psychisches Leid und emotionale Verletzungen“ enthalten.

Spaceys Anwälte haben dem Mann vorgeworfen, SMS-Nachrichten gelöscht zu haben, die die Angabe des Schauspielers stützen würden, er sei unschuldig. Ein Richter hat den Mann aufgefordert, der Verteidigung sein Handy zu übergeben. Sein Anwalt hat aber angegeben, man könne das Telefon nicht finden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: