Neun Monate lang hat sich ein Mann in einem Stuttgarter Hotel eingemietet (Symbolbild). Foto: dpa

Seit Juni des vergangenen Jahres hat ein 67 Jahre alter Mann in einem Hotel in Stuttgart geschlafen, ohne je eine Rechnung zu begleichen. Nun hat der Geschäftsführer die Polizei gerufen.

Stuttgart - Polizeibeamte haben am Mittwoch einen 67 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, während eines rund neunmonatigen Aufenthaltes in einem Stuttgarter Hotel die Kosten nicht bezahlt zu haben. Der Mann soll die Mitarbeiter der Bleibe immer wieder vertröstet haben. Im März, etwa neun Monate nach seinem Einzug, beträgt die offene Hotelrechnung etwa 17.000 Euro, meldete die Polizei am Freitag.

Tatverdächtiger wickelte Hotelpersonal um den Finger

Der Tatverdächtige soll das Hotelzimmer im Juni letzten Jahres mit einer bislang unbekannten Frau bezogen haben. Seitdem habe er keine Hotelrechnung beglichen. Stattdessen vertröstete er das Hotelpersonal monatlich mit Ausreden. „Er sagte, dass er die Rechnung erst kürzlich beglichen hätte und der Zahlungseingang bald erfolgen muss“, sagt Monika Ackermann von der Polizei in Stuttgart. Warum es so lange gedauert hat, bis das Hotel die Polizei hinzuzog, könne sie sich auch nicht erklären. Offenbar muss der Mann rhetorisch sehr fit gewesen sein. „Es gibt ja Menschen, die einen leicht um den Finger wickeln können“, sagt Ackermann.

Geschäftsführer ruft schließlich die Polizei

Der 67-Jährige wurde am Mittwoch gegen 19.30 Uhr in seinem Hotelzimmer festgenommen. Der Geschäftsführer hatte nach neun Monaten die Polizei gerufen. Die Beamten ermitteln nun gegen den offenbar wohnsitzlosen Mann. Auch der Verbleib der unbekannten Frau soll geklärt werden. Der 67-Jährige sitzt derzeit in Untersuchungshaft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: