Die Drogenbeauftragte Marlene Mortler gilt als Gegnerin der Legalisierung von Marihuana. Foto: dpa

Laut Horst Seehofer soll die CSU-Politikerin Marlene Mortler Drogenbeauftragte der Bundesregierung bleiben. Ihre Meinung zur Legalisierung von Marihuana: „Wir werden nicht zuschauen, wie Jugendliche ihre Zukunftsperspektiven verkiffen.“

München - Die CSU-Bundestagsabgeordnete Marlene Mortler soll Drogenbeauftragte der Bundesregierung bleiben. Das gab CSU-Chef Horst Seehofer nach einer Parteivorstandssitzung am Montag in München bekannt. Mortler hat das Amt seit 2014 inne. Neuer Beauftragter für Aussiedlerfragen soll nach Angaben Seehofers der CSU-Politiker Bernd Fabritius werden. Der Vorsitzende des Bundes der Vertriebenen war in der vergangenen Legislaturperiode CSU-Bundestagsabgeordneter, hatte aber 2017 den Wiedereinzug über die CSU-Landesliste nicht geschafft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: