Für zwei junge Menschen kam jede Hilfe zu spät. (Symbolbild) Foto: dpa

Bei einem schweren Unfall nahe Meßkirch im Kreis Sigmaringen sind zwei junge Menschen ums Leben gekommen, zwei weitere wurden schwer verletzt.

Meßkirch - Bei einem Horror-Unfall auf der Kreisstraße 8218 nahe Meßkirch (Kreis Sigmaringen) sind in der Nacht zum Donnerstag zwei Menschen ums Leben gekommen, zwei weitere wurden schwer verletzt.

Wie die Polizei berichtet, war der Fahrer eines mit vier Personen besetzten VW Golf gegen 4.35 Uhr von Heudorf kommend in Richtung Meßkirch unterwegs. Auf Höhe der Talmühle kam das Fahrzeug aus noch unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte in eine etwa zehn Meter tiefer gelegene Unterführung.

Wer fuhr das Auto?

Ein 17-jähriger Insasse wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und verstarb noch an der Unfallstelle. Der 29-jährige Beifahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt, auch bei ihm konnte der Notarzt nur noch den Tod feststellen. Die beiden weiteren 18-jährigen Insassen wurden schwer verletzt. Sie wurden mit einem Rettungshubschrauber sowie einem Rettungswagen in Krankenhäuser eingeliefert.

Da bislang noch nicht geklärt ist, wer das Auto gefahren hatte, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft bei allen Insassen eine Blutentnahme angeordnet. Weithin wurde ein Unfallsachverständiger zur Klärung der Unfallursache hinzugezogen.

Für die Dauer der Unfallaufnahme war die K8218 in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Neben dem Rettungsdienst und der Polizei war die Freiwillige Feuerwehr Meßkirch im Einsatz.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: